Der Wochenrückblick

Obwohl die Woche noch nicht vorbei ist und ein entscheidendes Ereignis noch aussteht, möchte ich an dieser Stelle schon mal einen Rückblick wagen. 

Die Woche begann scheisse, denn wie ich schon gebloggt habe, hat mich eine Stimmbandentzündung lahmgelegt. Natürlich gerade an dem Tag, an dem ich meinen ersten Arbeitstag hatte. Naja ich habe den Vertrag trotzdem bekommen. Und habe mich auch so langsam an die Kollegen gewöhnt. 

Das Wochenende steht ganz im Zeichen des Fussballs. Wem ich gratuliere, kann man in der Zentrale nachlesen.

Und das Highlight der Woche kommt dann morgen, wenn ich im Marschweg dem VfB Oldenburg die Daumen drücke. Es geht mal wieder um die Meisterschaft. Aber als VfB Fan gewöhnt man sich schnell daran nicht zu sehr zu hoffen.

Und schon wieder krank

Wenn man sich meine Tag-Cloud so ansieht, dann könnte man meinen, das ich oft krank bin, denn das Wort „krank“ ist doch etwas dicker als andere. Dabei habe ich persönlich das Gefühl, das ich gar nicht so oft krank bin, aber vielleicht ist es so, das wenn ich krank bin, das ich dann Zeit für dieses Blog habe.

Nun für diese Theorie spricht, das ich im Moment auch wieder bloggen, denn ein Magen-Darm-Virus hat mich ausser Gefecht gesezt. Und so sitze ich hier und denke mir. Du könntest mal wieder was an deinem Blog machen.

Mal schauen, was heute hier noch passiert. Ich habe zwar einen Plan, aber ich bin mir nicht sicher ob ich den heute umsetzen werde. Schaun mer mal. So und wo ist nun das Phrasenschwein?

Ich schmecke Blut

Zugegeben. Etwas reisserisch der Titel. Aber ich habe wirklich den Geschmack von Blut auf der Zunge. Nun da ich meine Erkältung fast überwunden habe, meint meine Nase urplötzlich das bluten anzufangen. Tja und bevor ich es gemerkt habe, lief es schon in den Mund Rachen Raum.

Selten war mir so schlecht 🙁

Bielefeld-Syndrom

Verschwörungstheorien gibt es viele im Internet. Eine der bekanntesten im deutschsprachigen Internet ist die Bielefeldverschwörung. In dieser wird die Existenz dieser Stadt angezweifelt. Es gibt viele Menschen die sobald der Stadtname fällt, automatisch behaupten: „Bielefeld, gibt es nicht“ Dabei sollte jedem normal denkenden Mensch bewusst sein, das diese Stadt doch existent ist.

Doch nun kommen auch bei mir die Zweifel auf. Denn ich habe es in den 30 Jahren die ich bisher auf diesem Planeten lebe noch nicht geschafft nach Bielefeld zu fahren. Das ist zugegebenermassen nicht umbedingt ein Indiz, das es diese Stadt nicht gibt. Ausserdem kann man sich fragen, was will so ein taffer Kerl denn auch in dieser Stadt? So toll soll die Stadt ja auch gar nicht seien.

Eines Tages bin ich dann mit einer Mitfahrgelegenheit von Oldenburg nach Nürnberg unterwegs gewesen und das ausnahmsweise nicht auf der normalen Route über Hannover, sondern über Osnabrück, Bielefeld nach Kassel. Ich habe auch ein Schild gesehen, auf dem Bielefeld ausgeschildert war, aber gesehen habe ich die Stadt nicht. Wegen einer Straßensperre mussten wir abbiegen und kamen in Gütersloh raus.

Schon wärend dieser Tour fragte ich mich ob ich Bielefeld jemals sehen werde.  Dann sollte es heute tatsächlich soweit sein. Selbst die Zugfahrkarte nach Bielefeld habe ich schon in der Tasche. Aber diesesmal wirft mich meine Erkältung aus der Bahn. Also wird es schon wieder nichts.

Kann es sein das SIE verhindern wollen, das ich diese Stadt zu Gesicht bekomme. Haben SIE Angst vor mir, weil ich zu intelligent bin um Ihnen zu gleubane, das es Bielefeld gibt?

Ganz ehrlich, aber so langsam gleube ich daran. Wer überzeugt mich vom Gegenteil? Ich will nach Bielefeld. Oder wie der große Philosoph Bernd, das Brot schon sang:

Oh Briegel beam mich nach Bielefeld, weil Bielefeld mit gut gefällt. Denn was mir an Bielefeld gefällt, es ist die ödeste Stadt auf der Welt

Krankenblog

Eigentlich kann man dieses Blog ja nutzen um mal den Verlauf meiner Erkältung zu schildern. Heute morgen ist mein Kopf vor Schmerzen blad geplazt. Der liebe Onkel Doc hat mir dann Clarithromycin verschrieben. Ich habe mit dann in der Apotheke noch ASS geholt. Ja und die haben auch etwas geholfen. Die Kopfschmerzen sind zwar nicht weg, aber erträglich.

Doch vor 10 Minuten ist dann das passiert worauf ich gewartet habe. Ich musste niesen und seit dem Moment läuft die Nase. Vorher war alles einfach nur dicht. Kein Tropfen verlies die Nase. Doch nun bin ich froh, das der liebe Gott Taschentücher auf der Rolle erfunden hat. Auch wenn manche es Klopapier nennen?

Interessiert das überhaupt jemanden?

Statische Aufladungen.

So langsam tun mir die beiden KAtzen leid, mit denen ich die Wohnung teile. Ich liege krank im Wohnzimmer auf dem Sofa und die beiden merken natürlich das es mir nicht so gut geht. Also kommen sie zu mir und wollen schmusen. Das ist etwas das ich von beiden Katzen so nicht kenne. Abe sie wollen mir anscheinend zeigen, das ich ein guter Dosenöffner bin.

Nur leider sorgt die Mischung Bettdecke und Strickjacke für eine statische Aufladung. Die sich immer an der Nase der beiden Katzen entlädt. 🙁

Kein Wunder das es keine Kuschelkatzen sind.

Die Tabletten wirken.

Ich danke an dieser Stelle einmal der Pharmaindustrie. Nachdem ich gestern beinahe gestorben bin. Ja Männer leiden wenn sie krank sind! Geht es mir heute schon etwas besser. Ich war gegen halb 9 beim Doc. Der hat mir ein Antibiotikum verschreiben und ich habe meinen Kopfschmerzbestand aufgefüllt. Zumindest die Kopfschmerztabletten wirken.