Goodbye Lateline

DANKE JAN, DANKE HOLGI, DANKE JUK

LateLineSoeben ging die letzte Late Line mit Jan Böhmermann zu Ende. Und damit wird auch meine Zeit als Stammhörer enden. Denn ohne Jens Uwe Krause, ohne Holger Klein und nun auch ohne Jan Böhmermann ist die Sendung nicht mehr die Sendung die ich geliebt habe.

Gerade die Kombination aus dem „normalen“ JUK. Dem klugscheißerischen Holgi und dem albernen Jan machten diese Sendung zu dem was sie war. Auch wenn die Nachfolger bisher einen ordentlichen Job abgeliefert haben, ist der Kult dieser Sendung verloren.

Ich möchte an dieser Stelle verabschieden. Und nochmal danke sagen. Danke für die vielen schönen Stunden. Danke an die Moderatoren. Danke an die Jungs am Telefon und Danke für die vielen Stammhörer. Ihr habt mein Leben über lange Zeit versüßt.

 

Gute oder schlechte Nachricht?

Die Fussball Europameisterschaft ist seit einigen Wochen vorbei und schon jetzt steht fest, das nächstes Mal alles anders wird. Denn Waldis Club wird es nicht mehr geben, berichtet Spiegel Online. Ist das nun eine gute oder eine schlechte Nachricht? Nun ich würde sagen beides. Kommentierender Talk nach einem Spiel kann interessant sein. Ich gebe zu, dass ich auch gerne Lanz gesehen habe. Aber das in jeder Show der unlustige Matze Knoop zu Gast war hat mich doch mehr als genervt. Waldi, ich werde Dich vermissen. Matze Knoop Dich nicht.

Die Suche nach dem Schuldigen.

Seit gestern abend steht fest, dass die deutsche Nationalmannschaft auch im Jahr 2012 nicht den Titel des Europameisters tragen wird. Zum dritten Mal in Folge bei großen Tunieren ist im Halbfinale Endstation. Und natürlich geht die Suche nach dem oder den Schuldigen los. Selbst Jogi Löw wird ungewöhnlich hart kritisiert. Aber auch Mutti bekommt die Schuld, weil Sie nicht vor Ort war. Das die Mannschaft einfach unter Ihren Möglichkeiten geblieben ist, wird dabei gerne übersehen. Denn schließlich wollten wie die Italiener nach Hause schießen.

Schlimm finde ich nur, was bei Facebook und teilweise bei Twitter abgeht. Da wird geschrieben, dass der Neger uns abgeschossen hat. Hallo? Geht es noch?

Mal abgesehen davon, dass der Begriff des Negers nicht mehr den Richtlinien der Political Correctness entspricht, sollte man darauf hinweisen, dass auf unserer Seite auch ein Neger gekämpft hat. Aber dennoch stimmt es einen bedenklich wenn aus dem Party-Patriotismus plötzlich Rassismus wird.

Ganz albern wird es jedoch, wenn der „Vorleser der Meldungen im deutschen Fernsehn“ die Schuld bekommt, nur weil dieser italienische Wurzeln hat und es gewagt hat, die Halbzeit-Tagesthemen mit den Worten zu beenden: „Möge der Bessere gewinnen“.

Mehr zu diesem Thema gibt es bei DWDL.

Die Sporttaktischen Analysen finden Sie bei den Üblichen Verdächtigen, wie kicker, 11Freunde oder meinetwegen auch der Bild.

Um die Diskussion aber zu beenden gebe ich zu, dass alleine ich Schuld bin. Und das aus 3 Gründen:

1. Ich hatte meine DFB Trainingsjacke als Glücksbringer nicht angezogen, weil es einfach zu schwül war.

2. Ich war nicht beim Public Viewing, wie sonst üblich, sondern habe ich in die Wallstrasse gesetzt.

3. Und dort habe ich den Besten Platz halt beim Italiener gefunden. Deswegen gab es zum Spiel auch Pizza. Also habe ich Italien unterstützt, auch wenn der Laden New York New York heisst.

Gewonnen

Ich gebe zu dass ich dieses Gewinnspiel schon vergessen hatte. Ich habe es damals durch Zufall im ARD Text entdeckt und einfach mal per E-Mail mitgemacht. Tja und nun habe ich vor einigen Tagen eine E-Mail bekommen, dass ich gewonnen habe.  Und zwar ein Fanpaket zur TV Serie…

LINDENSTRASSE

Ja ich weiß, ein iPhone, wäre der bessere Gewinn gewesen… oder eine Bahncard 100, aber hey, einem Geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Die nächsten Tage werde ich dann mal berichten, was in einem solchen Fanpaket alles enthalten ist.

Lenamania

Die Medien berichten nur noch über ein Thema. Lovely Lena gewinnt den Eurovisionsongcontest in Oslo.

Und auch ich bin am Wochenende der Lenamania verfallen. Nachdem ich am Samstag noch arbeiten musste und dann das Finale der Oberliga Niedersachsen West via Liveticker verfolgt habe, ging es dann in Richtung Rastede wo ich mit meinem Bruder das Finale des ESC gesehen habe.

Wir bewerteten alle Songs und warteten auf den Auftritt des deutschen Beitrages. Gegen 22:45 war es dann auch soweit. Mein Bruder meinte direkt nach dem Auftritt, das es sich schief angehört hätte. Ich sah das anders. Nach der 40ten Wiederholung am Sonntag waren wir uns dann einig: Lena hat die perfekte Show abgeliefert nur eine Ihrer Backgroundsängerinnen war minimal neben dem richtigen Ton.

Für die Abstimmung hatten wir uns dann einen Kiba gemixt und wollten immer wenn wir 12 Punkte erhalten haben einen Schluck davon trinken. Da es zunächst sehr schleppend begann, tranken wir den ersten Schluck als Lena in Führung ging. Doch dann plötzlich merkten wir, da geht was und die Sensation lag in der Luft.

Für uns war Lena die Beste, da waren wir uns bei der Bewertung der Teilnehmer einig, aber wir waren uns genauso sicher, das wir beide die “nationale” Brille aufhatten.

Nach der Halbzeit der 39 Stimmberechtigten Nationen war der Sieg zum greifen nah. Doch auch bei uns wollte nur eine vorsichtige Euphorie aufkommen. Irgendwann fing ich an zu rechnen und schrie: “Wenn mich nicht alles tãuscht, dann haben wir es.”

Mein Bruder brauchte noch 2 Punktvergaben um nachzurechnen doch in dem Moment sagte Peter Urban auch, das wir uneinholbar führen.

Es stand also fest: Lena hat es tatsächlich geschafft den ESC zu gewinnen und für meinen Bruder und mich begann ein bizarrer Sonntag.

Zunächst überlegten wir zum Empfang nach Hannover zu fahren, wovon wir aber wegen der schlechten Wetteraussichten später Abstand genommen haben.

Stattdessen machten wir uns einen Lena-Web2.0-Sonntag, schauten alle Sondersendungen und twitterten und Facebookten den ganzen Tag.

Von dieser Aktion berichte ich später. An dieser Stelle erstmal nur “Herzlichen Glückwunsch an Lena, Stefan und den beiden Komponisten”