Ja, der Donnerstag

Wer mich kennt, weiß, dass ich jeden Donnerstag verplant bin. Denn an diesem Abend ist unser „Weiberabend“. Und nein, ich habe nicht das Geschlecht gewechselt, aber an einem Abend in der Woche muss halt meine feminine Seite an die Öffentlichkeit.

Und bevor sich jemand Hoffnung macht: Nein ich tage keinen BH oder Frauenklamotten. Und deswegen gibt es auch kein Foto. Auch wenn ich die Enttäuschung in den Augen mancher Stammleser beim Tippen schon sehen kann.

Das Ganze hat auch nichts mit dem gerade zu Ende gegangenen Weltfrauentag zu tun, auch wenn ich diesen für wichtig halte, denn in vielen Bereichen haben es Frauen noch immer deutlich schwerer als wir Kerle. Daher ist ein so ein Tag wichtig.

Doch wie kam es nun zu diesem Weibertag? Die Geschichte dahinter ist Recht einfach. 2 Freundinnen von mir haben das Glück (oder das Pech) daß Ihre Männer dem Rollenspiel nachgehen. Und beide saßen immer am Donnerstag alleine zu Hause. Bis die beiden auf die Idee kamen, Donnerstags etwas gemeinsam zu machen. Und so traf man sich. Dann kam noch eine andere Freundin dazu, so dass manche Freunde, die nicht dem Rollenspiel nachgehen, neidisch waren. Und so wurden wir auch eingeladen. Und es entwickelte sich eine freundschaftliche donnerstäglich Runde, bei der gekocht, gegessen, getrunken, gespielt und leider auch mal geopernballt wird. Und das jeden Donnerstag.

Aber warum schreibe ich ausgerechnet heute darüber? Nein, auch das hat nichts mit dem Weltfrauentag zu tun, der ja nun seit ein paar Minuten Geschichte ist. Es ist eher so, dass die ganze Veranstaltung am Donnerstag ausgefallen ist. Und ich vermisse einfach meine Wal-Familie.

Ich wünsche allen Teilnehmern, die aktuell erkrankt sind gute Besserung. Und ich hoffe das wir uns am Donnerstag wieder in alter Frische treffen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.