Amok, Ansbach, Ausländerfeindlichkeit

Heute vormittag gab es im Landkreis Ansbach einen Vorfall, bei dem 2 Menschen aus einem Auto heraus erschossen wurden. Der Täter wurde gegen Mittag an einer Tankstelle gefasst. Es gibt Nachrichten, die behaupten, dass es sich um einen 18jährigen handelt. Mehr scheint über den Täter bisher nicht bekannt zu sein. Natürlich neigt die Menschheit dazu, bei einer solch schrecklichen Tat zu spekulieren. Was veranlasst einen Menschen zu dieser Tat? Viele suchen nach der einen Begründung. Dabei werden Klischees über Killerspiele, Metal-Musik oder Sportschützen gerne als Grund vorgeschoben. Und wieder beginnt eine Diskussion über Verbote oder Reglementierung. Das gehört dazu, denn die Bürger verlangen von ihren Politikern Schutz. Nüchtern betrachtet muss man sich aber eingestehen, dass es eine 100%ige Sicherheit nicht geben kann. Wenn bei jemandem das Hirn ausklinkt, dann ist es egal, ob Killerspiele verboten waren oder nicht.
Schlimm finde ich jedoch Äußerungen, die man aktuell auf Twitter lesen kann. Dabei geht es nicht um das Umfeld des Täters, sondern um seine Herkunft. Es wird darüber spekuliert, dass die Nationalität des Täters nicht bekannt gegeben wurde. Daher kann es sich ja nicht um einen Deutschen handeln, denn sonst würde die “Lügenpresse” das ja schreiben. Und daher muss es ja ein Moslem sein, denn das würde diese “Gutmenschenpresse”  ja nie schreiben, damit die “besorgten Bürger” nicht noch mehr Feuer für ihre Geschütze bekommen. usw.

Vor Aussetzern schützt auch die Nationalität nicht, das kann bei Deutschen genau so passieren, wie es auch Türken, Syrier oder Inder treffen kann. Und diese Tragödie für Propaganda und Hetze zu nutzen ist einfach nur widerwärtig.

Update: Durch die berechtigte Kritik einer Leserin habe ich „psychisch krank“ aus dem Text entfernt.

2 Gedanken zu „Amok, Ansbach, Ausländerfeindlichkeit“

  1. Dieses „Wenn es ein Ausländer war, schreibt die Presse das immer nicht“ kommt sooo oft. Gibt es da Statistiken zu? Meine Fresse, ist doch völlig wurscht, wo der herkam. Und der Kram über Spiele und bla…da könnt ich jetzt ein ganzes Essay drüber schreiben. Dass er psychisch krank war, ist bei dir aber auch ein Reflex, das ist laut deinem Artikel ja auch nicht bekannt. 😉 Aber das ist so ähnlich wie bei Suizid, wenn man das macht/machen will, ist man einfach automatisch psychisch krank. Sehe ich etwas kritisch.

Kommentar verfassen