Die Zahl des Tages: 47474

So viele Hits habe ich in meinem Blog. Nein nicht hier, sondern drüben. Und da passiert im Moment doch so einiges. Meine erste Vermutung lag darin, daß das Wetter so mies ist, aber das alleine kann auch nicht der Grund sein.

Naja in den nächsten Tagen und Wochen habe ich mir das Ziel gesetzt drüben für Ordnung zu sorgen und auch dort mal wieder etwas aktiver zu werden. In wie weit dieses Blog darunter leidet kann ich noch nicht sagen. Aber die Geschichte meiner Kontaktlinsen geht natürlich weiter.

Doch nicht mehr heute, es ist ja auch schon 1:00 Uhr und ich bin eigentlich zu müde um dieses zu schreiben, aber ich fand die Zahl 47474 so gut 🙂

Ein paar Neuerungen.

Segebade.com entwickelt sich zur Testplattform für die Zentrale. Deswegen habe ich es heute endlich mal geschafft soziale Bookmarks einzubauen, mit der Ihr interessante Artikel bei Facebook, Twitter & Co. verteilen könnt.

Ausserdem bedarf es jetzt bei der Anmeldung ein bißchen mehr Aufwand, denn in letzter Zeit sind die Spam Anmeldungen doch in der Überhand.

Wochenendrückblick 34/10

Das hinter mir liegende Wochenende stand ganz im Zeichen des Fussballs, wie man Hier sehr gut nachlesen kann.

Zum Spiel des VfB Oldenburg möchte ich auch an dieser Stelle kein Wort verlieren.

So und nächsten Sonntag ist fussballfrei, dann geht’s zur IFA nach Berlin.

Der Wochenrückblick

Obwohl die Woche noch nicht vorbei ist und ein entscheidendes Ereignis noch aussteht, möchte ich an dieser Stelle schon mal einen Rückblick wagen. 

Die Woche begann scheisse, denn wie ich schon gebloggt habe, hat mich eine Stimmbandentzündung lahmgelegt. Natürlich gerade an dem Tag, an dem ich meinen ersten Arbeitstag hatte. Naja ich habe den Vertrag trotzdem bekommen. Und habe mich auch so langsam an die Kollegen gewöhnt. 

Das Wochenende steht ganz im Zeichen des Fussballs. Wem ich gratuliere, kann man in der Zentrale nachlesen.

Und das Highlight der Woche kommt dann morgen, wenn ich im Marschweg dem VfB Oldenburg die Daumen drücke. Es geht mal wieder um die Meisterschaft. Aber als VfB Fan gewöhnt man sich schnell daran nicht zu sehr zu hoffen.

Es rasen die Zeiger der Uhren und wir rasen mit

Und schon wieder ist ein Tag vorbei und anstatt das meine ToDo Liste kleiner wird, wird sie immer länger, aber morgen nach der Arbeit schaffe ich hoffentlich zumindest den Horst des Monats zu verleihen und auch der erste Teil des Jahresrückblick für die Zentrale schwebt schon in meinem Kopf und muss nur noch fein formuliert werden.

Dafür gibt es aber noch einen Beitrag den ich morgen veröffentlichen muss. Aber auch das sollte hinzukriegen sein.

Lustig wird noch eine weitere Aktion die ich vorbereite, aber wann ich dazu komme, weiß ich noch nicht. Es kann auch sein, das ich diesen schwarzen Peter erstmal von mir schiebe, aber mehr dazu später.

Nun muss ich nu zusehen, das ich in die Falle komme, denn es ist schon wieder 20 vor 2 und um 6 klingelt gnadenlos der Wecker.

Also gute Nacht Bloggerland.

Ein Experiment

Ich habe mich heute dazu entschlossen Nele als Co-Autor mit in die Zentrale der Macht aufzunehmen. Ich denke mir das die privaten Sachen hier eh besser aufgehoben sind und mir mehr Autoren macht es auch einfach mehr Spaß. Schauen wir doch mal wie sich das entwickelt.

Also willkommen im Boot Nele, aber denk dran auch hier gibt es Rechtschreibfehler die korrigiert werden wollen. 😉

Ich bin wieder in meinem Revier

Nach langem Hin und Her zwischen meinem alten Webhoster, der Denic und dem neuen Webhoster ist es heute endlich soweit. Die Zentrale der Macht ist wieder online und beginnt gleich mit einem Text über das Web zwei punkt null von Dietmar Wischmeyer.

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Autor und natürlich auch dem Frühstyxradio, die mir erlaubt haben diesen Text zu nutzen.

Was heißt das nun für dieses Blog? Nun hier wird es ab sofort etwas privater als bisher, die bösen Texte über die Medien, das Weltgeschehen usw, findet Ihr ab sofort wieder da wo sie hingehören.