Der Geist von Weihnachten.

So langsam mache ich mir Sorgen um mich. Normalerweise bin ich ja eher der Weihnachtsmuffel. Aber dieses Jahr ist so einiges anders.

Am heiligen Abend vormittags hatte ich plötzlich diese kleine Metaldose in der Hand, die ich im Sommer für eine Freundin besorgt hatte mit der ich den Führerschein gemacht habe. Doch wie es so ist im Leben: Kurze Zeit später schlief der Kontakt ein.

Und nun lag die Dose bei mir in der Hand und da Weihnachten vor der Tür stand habe ich es eingepackt und bin dann ins Auto. Unterwegs fiel mir ein, das ich auch andere Freunde habe, denen ich eine Freude machen sollte. Und so habe ich einen Stop beim Lebensmitteldealer gemacht und dort spontan 4 Pakungen Tee gekauft. Das ich für Kati dann auch noch etwas gefunden habe brauche ich wohl auch nicht zu erwähnen.

Jedenfalls hat es mir Spaß gemacht die anderen zu überraschen. Verdammt das muss der Geist der Weihnacht sein, der in mich gefahren ist.

Ich geh nun erstmal los und such nen guten Exorzisten.

Weihnachten 2008 ist Geschichte.

Nun folgt, das obligatorische Umtauschen. Und dafür haben die Geschäfte in Oldenburg sogar am Sonntag geöffnet. Nicht mal 2 Tage nach dem Fest hat man seine Ruhe. Naja die Wohnung mitten in der Stadt hat halt Vor- und leider auch viele viele Nachteile.

Meine ToDo Liste der nächsten Tage ist auch lang. Ich will für dieses Blog ein paar Plugins suchen. Speziell eines in dem ich diese Blog mit Twitter kombiniere. Eventuell bastel ich auch etwas am Layout. Der Reisebericht der Universumtour muss auch weiter geschrieben werden und natürlich muss ich auch zwischen den Jahren arbeiten.

Die obligatorische Frage, was ich an Silvester mache ist noch genau so unbeantwortet wie die Frage nach meinen Vorsätzen. Obwohl es bei letzterem sicher ein paar Punkte gibt die ich mir vornehme, aber die binde ich sicher nicht an den Jahreswechsel.

Für die Zentrale der Macht muss ich noch an meinem Jahresrückblick basteln und bei Sei ein Horst fehlt immer noch der Horst des Monats Dezember.Also Ihr merkt schon, das es jede Menge Arbeit gibt.

Mittelfristige Ziele gibt es natürlich auch zu vermelden. Ich will dieses Blog auch etwas bekannter machen und die Besuchzahlen der Zentrale sollen auch nach oben gehen, wie ich das allerdings anstellen will, weiß ich selbst noch nicht so genau, aber auch da fällt mir sicher noch das eine oder andere ein.

Im Moment bin ich jedoch froh, das ich Weihnachten 2008 auch überlebt habe. Nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen will ich auch mal wieder was anderes machen, als nur alleine vorm PC sitzen ;).

Achja auf der ToDo Liste steht auch noch die zweite Staffel von 24, die mir mein Bruder geliehen hat. Laut Kalkofe soll es ja die Beste sein. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.

Der letzt Punkt und eigentlich der wichtigste, ist es endlich eine Wohnung in Bremen zu finden, wer da Tipps für mich hat, kann sich gerne bei mir melden.

So nun aber Feierabend für jetzt, denn der Wecker, die blöde Sau, klingelt morgen früh so gegen 5:45 Uhr.

Also gute Nacht liebe Blogleser.

Mitten in der Stadt

Wenn man Mitten in der Stadt wohnt, dann hat das auch Vorteile. Alltagsbedarf ist schnell besorgt. Wenn man einen Trinken geht, kann man immer noch nach Hause torkeln ohne Unsummen für ein Taxi zu zahlen.

Aber wenn man seit 9:00 Uhr morgens, die Menschen hört, die auf der Suche nach dem Last Minute Geschenk sind, dann verflucht man die Wohnung.

Ja die Stadt ist voll. Weihnachten kam auch in diesem Jahr wieder so plötzlich. Und als die Menschen draußen im Lande heute auf den Kalender geschaut haben, da wurde Ihnen bewusst, das sie umbedingt heute noch eine Kleinigkeit braauchen.

Weihnachten

Ja es steht wieder vor der Tür. Dieses wiederwertige, geschleimte und geheuchelte Fest. Und ich bin mal wieder dabei meine Festtage zu planen.

Wie in jedem Jahr wird der erste Teil der Planung durch die Medien gesteuert. Radio ffn bringt auch in diesem Jahr wieder eine Frühstyxradio Sendung mit dem Titel: Wir warten aufs Christkind mit Frieda und Anneliese. Also ist der heilige Abend zumindest in der Zeit von 15:00 bis 18:00 verplant.

Radio Bremen Vier legt aber nach, denn auch dort gibt es Comedy. Die Nullnummer kehrt für ein einstündiges Special am 24.12.2008 um 10:00 zurück in den Äther.

Doch was mache ich an den anderen 2 Festtagen? Nun der obligatorische Verwandtenbesuch stehe natürlich auch 2008 wieder auf dem Plan. Meine Eltern werde ich wohl am Mittwoch nach der ffn Sendung beglücken, und zu Opa gehts dann am ersten oder zweiten Weihnachtstag. Je nach dem wie der Anruf bei Ihm morgen ausfällt.

Aber dennoch bleibt viel Zeit. Viel zu viel. Naja auch diese Zeit werde ich sicher rumschlagen. Wahrscheinlich werde ich wieder viel im Internet unterwegs sein.

Wer noch Ideen hat, was man an den Weihnachtstagen machen kann, darf gerne kommentieren.