Good Bye 2014

Noch sind es ein paar Stunden bis wir Uns von diesem Jahr verabschieden und uns mit Feuerwerk, Bleigießen und jede Menge Alkohol in das neue Abenteuer 2015 stürzen. Zeit zurück zu blicken. Was hat mir das Jahr 2014 gebracht? War es ein erfolgreiches Jahr oder doch nur ein Supergeiles? Oder sollte man doch eher kritisch zurückblicken? Einen ✓ dran machen und hoffen, das es nächstes Jahr besser wird. Hier nun der erste Teil des Segebade’schen Jahresrückblick:

1. Januar 2014 0:03 Das neue Jahr beginnt wie vorraus gesehen: Ich bin mit Freunden in der City und draußen schlagen die Raketen ein. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht als zusehen, das man in diesem Jahr noch oft vor Raketen Angst haben wird. Sei es vor den Raketen des Putin oder von der Volkszorn-Rakete Namens Pegida oder Hogesa. Meinen ersten persönlichen Rückschlag gab es auch: Der Vorsatz mit dem Rauchen aufzuhören hat 3 Minuten gehalten. Aber irgendwie muss man die Böller ia anbekommen.

1. Januar 2014 12:13 Ich schrecke hoch. Verdammt! Dieses Jahr sollte doch mein Jahr werden. Doch dafür muss ich selbst aktiv werden. Also raus aus den Bett. Auf die Beine und die ersten Schritte für ein erfolgreiches Jahr gehen: Zur Toilette… Schüssel umarmen und alles Was sich 2013 angesammelt hat nochmal durch den kopf gehen lassen.

1. Januar 2014 12:30 Ich nehme mir vor dieses Jahr täglich einen Geocache zu finden,

1. Januar 2014 12: 32 Und täglich blogger will ich auch !

1. Januar 2014 23:59 Ich nehme mir fest vor mir für den nächsten Jahreswechsel keine Vorsätze für das Jahr 2015 vorzunehmen. Rauchen, Bloggen und Geocachen alle 3 Vorsätze sind gescheitert.

2. Januar – 30 Dezember 2014. Der alltägliche Wahnsinn. VfB Oldenburg, Umstrukturierung@work, Die drei??? live, Wischmeyer live, 20 Jahre Mattscheibe, GIGA-Event München, Besuch im Legoland, gequetschte Hand im Legoland, Udo Jürgens Live, Udo Jürgens Tod, Robin Williams auch. Ostern, Wischmeyer nochmal live,Weltmeister, Geburtstag, Die drei??? RRP, Heidepark, und das Problem die Erinnerung des Vergangenen Jahres in die richtige Reihenfolge zu bringen.

31.Dezember 2014 ca. 15:00 Uhr: Ich sitze hier und mache mir Gedanken, was ich im Jahr 2015 anders machen will. Soll ich versuchen mit dem Rauchen aufzuhören? Soll ich mehr bloggen? Und schaffe ich es im neuen Jahr jeden Tag einen Cache zu finden? Ja… genau… nächstes Jahr wird alles anders. Und ich fange um Punkt 12 damit an. Es wird alles anders werden. Und den ersten Schritt gehe ich jetzt. Ich mache mir nichts vor. Diese Jahr werde ich mir keine Vorsätze machen… damit ich am 1 Januar nicht als Looser da stehe.

Guten Rutsch

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu. Und im Nachhinein betrachtet war es gar nicht so übel. Ich hab endlich meinen Führerschein, bin mein erstes Auto gefahren. Habe einen neuen Job. Und auch kulturell war es ein interessantes Jahr. Lateline am Weserufer. Wischmeyer, Ruthe und Krappweiss in München. Und einiges mehr. Daher wünsche ich Euch das Ihr das Alte Jahr gut beerdigt und gut in das neue Jahr kommt.

Achja erwähnen muss ich noch das ich meinen Jahresvorsatz vom letzten Jahr auch einhalte, denn ich habe mir vorgenommen an Silvester mir nicht vorzunehmen mit dem Rauchen aufzuhören.

image

Start 2010

Zunächst einmal an alle Leser und Freunde, das obligatorische: „Frohes Neues“. Die Partynacht des Jahres ist vorbei und es war mal wieder besonders schön.

Und es gibt auch einen kleinen Vorsatz den ich mir für das aktuelle Jahr vorgenommen habe. Damit es auf dieser Seite wieder einiges zu lesen gibt, habe ich mir überlegt, das ich dieses Jahr mindestens alle 3 Tage einen aktuellen Eintrag in dieses Blog schreiben will. Mal sehen wie lange der Vorsatz anhält.

Ach ja und einen kleinen Gefallen habe ich noch an meine lieben Mitzivilisationsteilnehmer. Bitte fragt mich die nächsten Tage nicht ob ich gut reingeruscht bin, denn ich habe mich eben vor der Haustür auf die Fresse gelegt. Hand und Knie tuen etwas weh, deswegen könnte es sein, das ich auf diese Frage etwas allergisch reagiere.

Und eben aus dem Grund, weil die Hand weh tut, werde ich meinen Vorsatz nur mit diesem kurzen Eintrag beginnen. Man möge es mir verzeihen. Aber spätestens am 4. Januar geht es hier weiter… oder irgendwann später mit dem Eintrag, das ich diesen Vorsatz gebrochen habe.

Jahresvorsatz

Das Jahr 2009 neigt sich zu Ende. Die Zeit der guten Vorsätze rückt näher. Und wieder einmal nimmt man sich Dinge vor die man sehr wahrscheinlich schon am 2.1.2010 nicht einhalten kann. So ging es mir zumindest bisher immer, aber das Jahr 2010 soll für mich ein besonderes Jahr werden. Nicht nur weil ich in 2010 endlich wieder eine eigene Wohnung haben werde, nein, weil ich mir fest vorgenommen habe dieses Jahr wieder mehr zu bloggen. Mal sehen ob ich es dieses Mal einhalte, denn sowohl diese Seite, auch als die Zentrale waren in der letzten Zeit doch sehr wenig beschrieben.  Und das soll sich doch ändern.

Silvesterparty 2008/2009: Ich habe es kommen sehen.

Ja wirklich. Auf der Party auf der ich war rempelte mich Chrischie an und dann habe ich den Sekt der sich in meinem Glas befunden hat auf mein Auge zukommen sehen. Nun weiß ich, das Sekt in den Augen auch arg brennen kann.

Zu Silvester ist Bleigießen ja auch eine Tradition und den meißten Spaß hat man am deuten der Blei-Köddel. Und ich frage mich nun, welche Bedeutung es hat, wenn man Sekt im Auge hat? Selbst das große Orakel von Google kann mir diese Frage nicht beantworten.

Was wir auch haben kommen sehen, ist das Bastian, der kleine Sohn der Gastgeberin es eben nicht bis Mitternacht aushält. Gegen 22:00 Uhr haben wir versucht Ihn zu überreden, das er sich doch ein paar Minuten hinlegen soll. Aber der gute Rat von Mama wird ja nunmal nicht angenommen, die Erwachsenen haben zwar meißtens Recht, aber man muss ja auch seine eigenen Erfahrungen sammeln. Tja er hat sich dann gequält und sich um 23:45 vor den Fernseher gesezt. Wir Erwachsenen waren zu der Zeit im PC Zimmer und haben dort „Dinner for Bort“ und „Dinner for Otti“ gesehen. Als wir dann um 23:55 Uhr wieder das Wohnzimmer betreten haben, bot sich uns folgendes Bild:

dsc01398

Wir haben Ihn dann natürlich geweckt damit er sich die Knallerei ansehen kann. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei Natascha, der Gastgeberin bedanken für die nette Party und auch das sehr tolle Essen.

Achja das erste Fazit für 2009 habe ich auch schon gezogen: 2009 hat genau so schweinekalt angefangen wie 2008 aufgehört hat.

Weihnachten 2008 ist Geschichte.

Nun folgt, das obligatorische Umtauschen. Und dafür haben die Geschäfte in Oldenburg sogar am Sonntag geöffnet. Nicht mal 2 Tage nach dem Fest hat man seine Ruhe. Naja die Wohnung mitten in der Stadt hat halt Vor- und leider auch viele viele Nachteile.

Meine ToDo Liste der nächsten Tage ist auch lang. Ich will für dieses Blog ein paar Plugins suchen. Speziell eines in dem ich diese Blog mit Twitter kombiniere. Eventuell bastel ich auch etwas am Layout. Der Reisebericht der Universumtour muss auch weiter geschrieben werden und natürlich muss ich auch zwischen den Jahren arbeiten.

Die obligatorische Frage, was ich an Silvester mache ist noch genau so unbeantwortet wie die Frage nach meinen Vorsätzen. Obwohl es bei letzterem sicher ein paar Punkte gibt die ich mir vornehme, aber die binde ich sicher nicht an den Jahreswechsel.

Für die Zentrale der Macht muss ich noch an meinem Jahresrückblick basteln und bei Sei ein Horst fehlt immer noch der Horst des Monats Dezember.Also Ihr merkt schon, das es jede Menge Arbeit gibt.

Mittelfristige Ziele gibt es natürlich auch zu vermelden. Ich will dieses Blog auch etwas bekannter machen und die Besuchzahlen der Zentrale sollen auch nach oben gehen, wie ich das allerdings anstellen will, weiß ich selbst noch nicht so genau, aber auch da fällt mir sicher noch das eine oder andere ein.

Im Moment bin ich jedoch froh, das ich Weihnachten 2008 auch überlebt habe. Nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen will ich auch mal wieder was anderes machen, als nur alleine vorm PC sitzen ;).

Achja auf der ToDo Liste steht auch noch die zweite Staffel von 24, die mir mein Bruder geliehen hat. Laut Kalkofe soll es ja die Beste sein. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.

Der letzt Punkt und eigentlich der wichtigste, ist es endlich eine Wohnung in Bremen zu finden, wer da Tipps für mich hat, kann sich gerne bei mir melden.

So nun aber Feierabend für jetzt, denn der Wecker, die blöde Sau, klingelt morgen früh so gegen 5:45 Uhr.

Also gute Nacht liebe Blogleser.