Boning und Hoëcker Fragen – 19.01.2020 Oldenburg PFL

Die ganz großem erkennt man an Ihrer Spontanität. Und heute traten im PFL zwei der ganz großen auf. Bernhard Hoëcker und Wigald Boning waren mit Ihrem Programm Frage zu Gast

Obwohl von einem Programm kann man hier nicht sprechen, denn die beiden hatten sich zum Ziel gesetzt die Fragen des Publikum ein für alle mal zu beantworten. Es gab also kein Programm, keine vorbereiteten Texte, sondern es war Improcomedy vom feinsten.

Ich stelle es mir schwer vor einfach vor ein Publikum zu treten und loszulegen. Aber genau das haben die beiden gemacht. Und ich habe selten so gelacht, wie an diesem Abend. Die Fragen konnten vorab auf eine Karte geschrieben werden oder per Meldung (mit Schnippsen, wegen des Gegenlichtes) gestellt werden.

„Warum ist die Banane krumm?“ wurde dabei genau so beantwortet, wie die Frage „Was ist Cenosillicaphobie?“ Und den Zuschauern wurde auch aufgezeigt, wie leicht man z.B. auch Wikipedia manipulieren kann.

HoëckerAlles in allem war es ein sehr lustiger Abend. Hoëcker kennt den Unterschied zwischen Kochwurst und Pinkel und Boning hat eine alte Musiklehrerin getroffen. Es war ja auch sein Heimspiel, so dass es auch viele lokale Anspielungen gab. Auch wenn Hoëcker verwundert war, warum Kühe in Oldenburg keine Zähne haben.

Das Fazit? Gerne wieder. Die beiden auf einer Bühne sind immer ein Highlight, also wenn sich mal die Chance ergibt, dann nutzt die Chance.

Ralf Ruthe live – 6. 12.2014 PFL Oldenburg

Wenn ein Autor eine Lesetour durchführt, dann ist das Erstmal nichts ungewöhnliches. Wenn dieser Autor jedoch für seine Cartoons bekannt ist, dann wird es spannend. ,,Was macht der denn? Zeichnen auf der Bühne? Oder liest er seine Comics vor?“ Diese oder ähnliche Fragen wurden mir in Vorfeld gestellt,als ich sagte, dass ich zu Ralph Ruthe gehe. Da ich den Ruthe schon letztes Jahr in München live gesehen hatte, wusste ich was mich erwartet.

Enttäuscht wurde ich nicht, denn auch das neue Programm von Ihm War eine tolle Show. Ruthe gelingt es durch Erzählungen, Gesang und Mimik seine Gags vorzubereiten, die er dann auf der Leinwand präsentiert.

Auch die Hardcore-Fans Kochen an diesem Abend auf Ihre kosten, denn er zeigte im Zeiten Teil der Show auch bisher unveröffentlichte Videos. Also Videos, die er weder bei Facebook noch auf seinem YouTube-Channel gepostet hat.

Alles in allem bot Ruthe ein abwechslungsreiches Programm. Und auch das Publikum Wurde zur Mitarbeit angehalten und durfte in der Pause einen Text zu einem Cartoon „erfinden“

Auf der Bühne Wurde nicht livegezeichnet, aber im Anschluss an die Show Konnte sich jeder eine Zeichnung Von Ihm anfertigen lassen. Und auch wenn man bis 0:45 Uhr Warten musste, Wenn man hinten in der Schlaufe stand,So hat sich dieses anstellen gelohnt.

image

Danke Ralph Ruthe für diesen tollen Abend.