Schlaflos

Heute Nacht ist es einfach nur ekelhaft schwül hier. So schwül, dass ich mal wieder nicht pennen kann. Und dabei muss ich heute eigentlich schlafen, denn morgen Nacht werde ich wohl kaum dazu kommen. Morgen geht’s nämlich in die falsche Hansestadt. Volles Programm liegt im wahrsten Sinne des Wortes vor mir. Doch darüber berichte ich ein anderes Mal.

Jetzt hat es mich erwischt.

Der Schädel plazt, der Körper teilt mir mit, das er bloß nicht bewegt werden will. Meine Augen tränen, fühlen sich aber gleichzeitig trocken an. Husten und Röcheln tue ich auch. Das einzige ist, das die Nase noch nicht läuft. Aber das wird sich sicher auch noch ändern.

Gestern ging es mir noch halbwegs gut. Nur Müde war ich ohne Ende. Heute morgen habe ich dann bis 12:30 geschlafen, aber ich fühle mich trotzdem wie rerädert.

Hoffentlich fange ich mich die nächsten Tage wieder. Eine Woche flach liegen passt mir im Moment gar nicht. Aber wann passt einem das schon?

Also werde ich mich heute schonen. Die Hessenwahl schauen und dann früh in die Falle.