Erstauflage, Signiert und ohne Widmung.

Das ich seit einigen Tagen meine Leselust wieder gefunden habe, darüber habe ich ja schon berichtet. Und seit Dienstag bin ich nun auch stolzer Besitzer einer Erstauflage, mit Autogramm des Autors und das auch noch ohne Widmung. Vielleicht ist das meine Altersvorsorge.

Autogramm von Bela B.
Autogramm Bela B.

Altersvorsorge ist in diesem Zusammenhang auch ein gutes Stichwort, denn dieses war neben dem DDR Unrechtsregiem (speziell im Sport) eines der Themen von Markus Lanz. Nun kann man davon ausgehen, dass ich nicht wegen dieser beiden Themen die Sendung gesehen hätte, aber es war auch Bela B. zu Gast. Und da Anna einer der größten Fans der besten Band der Welt ist, haben wir uns entschlossen uns gemeinsam auf den Weg zu machen.

Leider waren wir aufgrund eines Stau in Bremen nicht rechtzeitig im Sutdio, so das nur die billigen Plätze für uns über blieben.

Studio Markus Lanz mit Anna und Matti markiert

Aber trotz der „billigen“ Plätze war es ein schöner Abend. Anna hat sogar ein Foto mit Bela. Und ich freue mich, dass ich nun das Buch mit einem original Autogramm habe. Auch wenn die Reaktion auf Twitter und bei Facebook eher neidischer Natur waren.

Der Abschied Von Wetten dass…?

Gestern Abend lief die letzte Ausgabe von Wetten dass…? Und da ich mit dieser Sendung groß geworden bin, habe ich mich entschlossen auch die letzte Sendung zu sehen. Ich hätte es lassen sollen, den in meinen Augen wurde diese Sendung nicht würdig beerdigt.

Für mich war Wetten dass immer die große Samstag Abend Show, die auch von Ihrer Spontanität lebte. Und genau das ist das Problem:Denn Markus Lanz ist nicht spontan. Auf Anspielungen seiner Gäste reagiert er gar nicht und nimmt so der Sendung seine Spritzigkeit. Das zeigte sich gestern Abend schon gleich zu Beginn. Olli Dietrich fragte gleich zu Beginn ob es das schon einmal gegeben hatte, das Wetten das…? mit einem Musik-Akt beginnt. Lanz informierte Dietrich, das dieses schon häufiger passiert sei, aber der Gottschalk hätten estimmt die Gegenfrage gestellt, wann Dietrich, das letzte Mal die Sendung gesehen hat.

Dieses ist nur ein Beispiel dafür, das Lanz sich einfach zu Ernst nimmt. ES hätte der letzten Sendung gutgetan, wenn ab und zu etwas Selbstironie dabei gewesen wäre. Aber Lanz scheint für so etwas nicht geeignet zu sein. Und So dachte ich bei jeder Rückblenden: „Ja das war mein Wetten dass…?, aber das ist lange her.

Die Wettideen haben diese Sendung ausgemacht. Schon Frank EIstner wusste das Publikum Zu sensibilieren, Wenn es an die Wetten ging, Gerade bei „Kopfwetten“Wurde immer drauf geachtet , das Stille in der Halle herrscht. Aber auch das gelang dem Lanz nicht. Wotan Wilke Möhring alberte in der Wett-Deko rum und lies es So an Respekt gegenüber dem Kandidaten mangeln.

Über das Interview mit Samuel Koch möchte ich mich an dieser Stelle nicht äussern, denn dieses Interview war Sicher nicht Ieicht zu führen, aber auch hier zeigte sich das Markus Lanzsein Ding durchzieht ohne auf die Anspielungen von Koch einzugehen. Kurz gesagt es war grausam.

Und So wurde am Samstag ein Teil meiner Jugend beerdigt. Es war Keine schöne Trauerfeier.Mich erinnerte das ganze eher an einen Tag im Sanatorium, Wo man der lieben alten humorvollen Dame beim Ableben Zusehen musste.Die leider aufgrund von Demenz Ihren Humor verloren hat.

Das man dann Zum Abschied der Sendung den Versuch gestartet hat das Ende der Sendung und das Ende von Unheilig Zu verknüpfen machte den Abschied nicht erträglicher. Im Gegenteil. Man war froh das es vorbei war. Kein Unheilig mehr. Kein Markus Lanz, aber leider auch Keine liebe 0mA names Wetten, dass…?