Darf man noch „Frohes neues Jahr“ wünschen? 

Zumindest ist dieses der erste Blogeintrag im neuen Jahr. Und natürlich haben auch die Leser dieses Blogs das Recht, dass ich Ihnen ein frohes neues Jahr wünsche. 

Aber mal ehrlich gesagt, komme ich mal wieder nicht dazu, hier mal etwas wegzubloggen. Und das mag auch der Grund sein, warum ich erst heute diesen Eintrag schreibe. 

Das ganze bringt mich aber auch zu r Frage: Lohnt es sich noch zu bloggen? Seine Meinung kann man ja auch bei Facebook in die Welt posaunen. Ob sie dort mehr oder weniger gelesen wird, kann ich nicht beantworten. 

Aber ich sehe die Sache ähnlich wie Marcel. Er bringt bei seinen Überlegungen die Standards von Facebook auf den Tisch wo Nazis zwar in Ordnung sind. Nippel aber eben nicht. 

Daher werde ich auch hier weitermachen. Vielleicht nicht mehr so oft, aber immer mal wieder. Und diejenigen die hier regelmäßig vorbei schauen, danke ich an dieser Stelle einmal für Ihre Treue

Start 2010

Zunächst einmal an alle Leser und Freunde, das obligatorische: „Frohes Neues“. Die Partynacht des Jahres ist vorbei und es war mal wieder besonders schön.

Und es gibt auch einen kleinen Vorsatz den ich mir für das aktuelle Jahr vorgenommen habe. Damit es auf dieser Seite wieder einiges zu lesen gibt, habe ich mir überlegt, das ich dieses Jahr mindestens alle 3 Tage einen aktuellen Eintrag in dieses Blog schreiben will. Mal sehen wie lange der Vorsatz anhält.

Ach ja und einen kleinen Gefallen habe ich noch an meine lieben Mitzivilisationsteilnehmer. Bitte fragt mich die nächsten Tage nicht ob ich gut reingeruscht bin, denn ich habe mich eben vor der Haustür auf die Fresse gelegt. Hand und Knie tuen etwas weh, deswegen könnte es sein, das ich auf diese Frage etwas allergisch reagiere.

Und eben aus dem Grund, weil die Hand weh tut, werde ich meinen Vorsatz nur mit diesem kurzen Eintrag beginnen. Man möge es mir verzeihen. Aber spätestens am 4. Januar geht es hier weiter… oder irgendwann später mit dem Eintrag, das ich diesen Vorsatz gebrochen habe.