Freifunk (nicht nur) in Rastede

Wer in den letzten Tagen in Rastede nach offenen W-LAN-Zugängen (Hotspots) gesucht hat, der hat an vielen Orten ein W-LAN mit dem Namen „nordwest.freifunk.net“ gefunden.
Mit diesem W-LAN kann man sich verbinden ohne dass man sich vorher irgendwo registrieren oder einloggen muss. Es gibt auch keine Begrenzung von Zeit oder Volumen.

image
Freifunk Nordwest

Doch wer oder was steckt hinter Freifunk? Wie kann ich es nutzen? Muss ich etwas beachten? Wie kann ich mitmachen? Und was kostet mich das ganze?

Nun, da ich seit gut 2 Wochen auch einen Freifunk-Zugangspunkt betreibe, möchte ich einige dieser Fragen beantworten.

Flüchtlinge auf Kinder Schokolade? Oder warum sich PEGIDA mal wieder blamiert.

Das wohl bekannteste Kind Deutschlands ist wohl dieses grinsende Kind auf der Verpackung der Kinder-Schokolade. Doch in Zeiten in denen die Flüchtlinge in unser Land kommen, hat die italienische Firma Ferrero das Aussehen der Verpackung geändert. Und dieses scheint einigen Menschen in unserem Land nicht zu schmecken:

image

Natürlich wurden auch unter diesem Bild unschöne Kommentare gepostet und zum Boykott von Kinder Produkten aufgerufen.

Ein Glück, dass ab dem 10.06.16 die „besorgten Bürger“ gut 4 Wochen Zeit haben, um sich von diesem Schock zu erholen, wenn in Frankreich der Ball rollt und die deutsche Nationalmannschaft um den Titel kämpft. Natürlich wird dabei beim gemeinsamen anfeuern auf Kinder Produkte verzichtet, denn einfach so die Bilder auf der Packung zu ändern um dieses wiederliche Multikulti zu feiern, ist nun wirklich ein Unding.

Dumm für Pegida ist nur, dass die Kinder auf der Verpackung zwei Nationalspieler sind, die für diesen Marketinggag Kinderfotos zur Verfügung gestellt haben.

Schön, dass der Lacher des Tages einer ist, bei dem man über PEGIDA nur machen kann.

Verafake

Früher wurden Menschen mit Missbildungen oder Menschen aus fremden Kulturen als Attraktionen auf Jahrmärkten vorgeführt. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.

Aber das Vorführen geht weiter, auch wenn man heute nicht mehr in aufgebaute Zelte gegen muss. Denn heute ist vieles einfacher. Man benimmt diese Menschen im eigenen Wohnzimmer vorgeführt.

Zum Beispiel bei „Schwiegertochter gesucht“ auf RTL.

Denn dem Team der Sendung „Neo Magazin Royal“ ist es gelungen einen Schauspieler in die Sendung einzuschleusen. Und somit konnte jeder Zuschauer einen Einblick in die Rekrutierung und die Produktion dieser Sendung bekommen.

Erschreckend wie in dieser Sendung mit Menschen umgegangen wird. Alkoholkonsum wird ignoriert und es werden Texte vorgelegt die diese Menschen dumm dastehen lassen. Und wahrscheinlich merken diese Menschen nicht, dass sie ausgenutzt werden.

Die Menschen damals auf den Jahrmärkten bekamen wenigstens was zu Essen und eine Unterkunft bekommen, aber die Menschen die in dieser Sendung vorgeführt werden, sollen zumindest laut dem Böhmermann Bericht nur 150 Euro für bis zu 30 Drehtage bekommen haben.

RTL hat in einer ersten Tweet angekündigt, dass man mit der Produktionsfirma reden wird.

Und natürlich wird RTL alles auf die Produktionsfirma schieben, denn man kann ja nicht ahnen, dass bei geringem Budget und beim Betrachten einer Sendung auf die Idee kommen, dass hier Menschen vorgeführt werden.
Genau so unwahrscheinlich ist es, dass bei der ganzen Umweltdiskusion ein Autohersteller auf die Idee kommt Abgaswerte per Software zu manipulieren.

Ich glaube nicht, dass diese Sendung eine Zukunft hat. Und falls ich mich irre, dann werde ich diese Sendung in Zukunft ignorieren, obwohl ich das schon vor der Aufdeckung Böhmermanns getan habe.

Eine andere große Persönlichkeit der deutschen Medienkritik Oliver Kalkofe wurde öfter gefragt warum er in seiner Mattscheibe sich nicht mal solche Sendungen vornimmt. In einem Audiokomentar seiner DVDs sagte er mal, dass er nur Leute vorführt die wissen worauf sie sich einlassen. Das sollten sich auch mal die Verantwortlichen solcher TV Sendungen vornehmen.

4. Mai?

Auch wenn morgen erst offiziell Feiertag in Deutschland ist, wird heute schon in den sozialen Medien gratuliert.

Denn heute kann man sagen:

„May the 4th be with you“

Es ist also STAR WARS Tag.

Man könnte ihn aber auch „Tag des schlechten Wortspiels“ nennen.

Aber dennoch wünsche ich allen:

Mai, der vierte sein bei Dir.

Is mir schlecht – Arschkrampen live bei Gertrud.

Jeder der seine Jugend in den 90’er Jahren in Niedersachsen verbracht hat, kennt Sie. Die Arschkrampen. Denn damals sendete radio ffn jeden Sonntag das Frühstyxradio. Und schon damals freute man sich wenn es aus dem Rundfunkempfängern schallte: “Arschkrampen Zeit“.
Denn jeder Hörer wusste, dass es in den nächsten 5 Minuten um das Leben der beiden Anti-Helden Kurt und Gürgen gehen würde.

Unter dem Einfluss bizarrer alkoholhaltiger Getränke (Bier mit Tzatziki) philosophieren die beiden über Ihre Erlebnisse.

Viele der Begriffe die die beiden verwendeten, gingen damals in den alltäglichen Sprachgebrauch über.
Göbelmaterie, Brägen wegflexen und Brettermeier gehörten damals zum Sprachgebrauch.

Gut 25 Jahre später:
In der ausverkauften Stadthalle in Cloppenburg kamen viele Enddreißiger bis Mitvierzieger zusammen, um die Helden ihrer Jugend noch einmal live zu erleben.

Oliver Kalkofe und Dietmar Wischmeyer lasen „Die Arschkrampen“.

Der Abend begann mit einem Rückblick auf die Anfänge der Serie. Die Besucher erfuhren,  dass die Serie aufgrund einer Beobachtung Wischmeyers entstanden war.

Kalkofe und Wischmeyer erzählten dabei die Anekdoten zur Serie als Sie selbst. Nur wenn die beiden Texte darboten, setzten sie ein kleinen optischen Akzent, in dem sich die beiden die jeweilige Kopfbedeckung aufsetzten.

Menschen, denen der Arschkrampen-Kosmos unbekannt war, hatten so die Möglichkeit die Serie und ihre Nebenfiguren kennen zu lernen.

Für die vielen Hardcorefans war dieser Teil des Abends die Möglichkeit in alten Erinnerungen zu schwelgen.

Die 20 minütige Pause nutzten die beiden Künstler zum umziehen, denn den Rest des Abends waren Kurt und Gürgen auf der Bühne um den Fans neuere Texte zu präsentieren.

image

Ein wirklich wunderschöner Abend endete mit einer Autogrammstunde bei denen sich die Besucher die erworbenen oder mitgebrachten Devotinalien signieren lassen konnten.

Allen Fans und neugirigen Lesern, die diesen Abend nicht mit Erleben durften, sei an dieser Stelle das neue Werk der Arschkrampen ans Herz gelegt.

Arschkrampen –  Bei Gertrud
gibt es auch als Arschkrampen-Box
zu beziehen über www.fsr-shop.de

Geile Karre

image

Gestern war ich in Sulingen auf der Inform. Eigentlich nur eine bessere Gewerbeschau, aber alleine für diesen Anblick hat es sich gelohnt.

Danke Jan

Ich kann deine Entscheidung nachvollziehen. Dennoch möchte ich deine Ankündigung einer Fernsehpause nutzen um dir Danke zu sagen.
Danke für die vielen kurzweiligen Stunden. Du gehörst zu den wenigen Menschen die das Fernsehen sehenswert gemacht haben.

Danke.

Herbert Grönemeyer ist…

mit dem Hashtag #groenemeyer bei Twitter in den Trending Topics. Ursächlich dafür ist wahrscheinlich, dass er heute 60 Jahre alt wird.
Doch immer wenn ein Promi in den Trends erscheint, gibt es einige User die Ihn für tot erklären. Und so mischen sich unter den vielen Glückwunschtweets auch immer wieder Beleidsbekundungen.

Wann genau ist es eigentlich aus der Mode gekommen, dass man sich vorher  informiert bevor man eine Information verbreitet?

Egal ob es von Straftaten von Flüchtlingen geht oder um Todesmeldungen von Promis. Der „Teilen-“ oder „Retweet-“ Knopf ist schneller gedrückt, als wie das eigene Hirn arbeitet. Viele warten nicht ab oder schauen nach ob ein Massenmedium davon berichtet, nein man muss es in die Welt Posaunen, dass Grönemeyer verstorben ist, wahrscheinlich ist er sogar von Flüchtlingen ermordet worden…

Sorry ich gehe mal eben kotzen…
… Und dann Gratuliere ich Grönemeyer zum 60.

Frühstyxradio – Der Rückblick

Wenn man sich heutzutage die Medienlandschaft und speziell die Radiolandschaft ansieht, stellt man fest das viele erfolgreiche Sender ein fast identisches Programm ausstrahlen. Es gibt kaum noch Sendungen die man gezielt einschaltet.
Das war vor 20 Jahren noch etwas anders, zumindest gab es eine Sendung die es geschafft hat hunderte Hörer dazu zu bringen an einem kalten Sonntag Vormittag vor das Funkhaus zu kommen und die letzte Sendung zu beerdigen.
Am 31. März 1996 lief die letzte Sendung und damals konnte noch keine ahnen, dass mit dieser letzten Sendung noch lange nicht „Schluss mit lustig“  ist.
Die Autoren und Sprecher des Frühstyxradio gingen zwar teilweise getrennte Wege, aber immer wieder gab es Tourneen mit einem, mehreren oder allen Künstlern. Und diese wurden oft mitgefilmt. Einiges davon ist auf DVD erschienen, aber viele Aufnahmen waren bis heute unveröffentlicht.

Und aus diesen unveröffentlichten Aufnahmen hat Frühstyxradio Fan Nico Ostermann einen Film produziert, welcher am 02. April im Berliner Babylon Kino seine Weltpremiere feierte.

image

Schon beim Einlass würde der Besucher von einer musikalischen Einlage der besonderen Art begrüßt, denn das Babylon ist das Kino das als einziges noch eine Kinoorgel besitzt. Danach gab es einige einführende Worte von Nico und Sabine Bulthaup, die einzige der Frühstyxradio Macher die ziehen war. Asso Richter meldete sich mit einem Videoclip und Oliver Kalkofe war leider kurzfristig erkrankt. Daher fiel das Staraufgebot an diesem Abend kleiner als erhofft aus.
Doch alleine der Film belohnt die weite Anreise nach Berlin. Zweieinhalb Stunden kurzweilige Unterhaltung. Ein wahres Best of der vergangenen Jahre. Und dabei traten nicht nur die großen Figuren des Frühstyxradio, wie Frieda und Anneliese, Günther, Onkel Hotte in den Vordergrund, sondern auch Erinnerungen an die Nebenserien wie Herr Radioven, Bad Oeyenhausen Cops oder „Verkorkst, Vergeigt, Vergessen“ wurden geweckt.
Eine sehr bizarre Stimmung gab es als an die verstorbenen erinnert wurde, speziell an Achim Mentzel, der kürzlich verstorben war. Zumindest ich konnte mich nicht entscheiden ob ich lachen oder weinen sollte.

Alles in allem ein wunderschöner Film, bei dem sowohl die Hardcore Fans, als auch komplette Neulinge Ihre Freude hatten.
Danke an Nico und seine Crew für einen wunderschönen Abend.

Endlich wieder online.

Wenn man die Überschrift so liest, könnte man meinen, das ich längere Zeit offline war. Nun wer mit mir bei Facebook befreundet ist oder mir bei Twitter folgt, der weiß das ich nicht wirklich offline war.

Im Gegenteil. Ich habe nur meine Domains etwas vernachlässigt. Immer kam etwas dazwischen und so waren die Domains längere Zeit offline.

Ich hoffe, das dieses die längste Downtime war.