Die erste Dose des Jahres oder Ihh Romantik.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen in 2015 jeden Tag eine Dose zu suchen, aber dieser Vorsatz ist schon am 1.1. Geschichte gewesen. Der Sturm und meine körperliche Verfassung machten mir einen Strich durch die Rechnung. Gestern wurde dann in meiner 3km-Homezone eine neue Dose gepublischt. Für mich also endlich mal ein Grund wieder Ioszuziehen.

Und ich wurde Von Romantik erschlagen. Die Dose wurde Von jemandem gelegt, der damit das Zweijährige seiner Beziehung feierte. ,,Der erste Kuß“ lautet der Titel des Caches.

Vor Ort war ich dann etwas enttäuscht, weil es wieder einmal nur eine Filmdose im Wald war. Dort wo genug Platz vorhanden ist um auch was Größeres zu verstecken.

Den Frust, habe ich im log dann aber nicht abgelassen. Ich wollte die Romantik nicht Kaputt machen.

Bäh Romantik

Schnuff schnuff schnuff die Eisenbahn

Geochaching ist ein Hobby dem ich mehr oder minder aktiv nachgehe. Es macht mir einfach Spaß durch die Gegend zu streifen und die kleinen Dosen zu finden.

Besonders gefallen mir Caches die an ehemaligen oder stillgelegten Bahnstrecken liegen. Zum Beispiel an der alten Bahnstrecke Oldenburg – Brake. Denn an dieser Strecke gibt es viel zu heben.

Gestern jedoch verschlug es mich an die Strecke der ehemaligen Bahnstrecke der Vareler Nebenbahn. Am ehemaligen Bahnhof Bockhorn steht eine alte Diesellok an der sich auch ein Caches befindet.

image

Und alleine deswegen hat sich die Tour gestern gelohnt.

Endlich wieder nen FTF

Wenn ich morgens aufstehe, geht der erste Blick immer aufs Smartphone. Gibts was neues bei Facebook? Wurde ich auf Twitter erwähnt? Oder ist neue E-Mail eingegangen?

So war es auch heute morgen. Bei den E-Mails war ein Publish eines neuen Caches. Oder um es verständlicher zu schreiben: Irgendwo hat jemand eine neue Dose versteckt und ich wurde per Mail darüber informiert.

Natürlich ist es etwas besonderes einen Schatz als erstes zu finden, also einen FTF (First to find) zu landen. Gerade wenn man in seiner Homezone ein paar extreme FTF-Jäger hat.

Deswegen war ich auch relativ entspannt, da die Mail schon um 6:30 eintraf und der FTF in weiter Ferne lag. Aber irgendwas zog mich doch zu diesem Cache. Als dann das erste Log verkündete, dass ein dreier Team bisher erfolglos gesucht hat, habe ich mich doch auf den Weg gemacht.

Nach 20 Minuten intensivem Suchen wollte ich schon aufgeben. Doch dann kam mir plötzlich eine Idee. Und schwupps hatte ich den Deckel der Dose in der Hand.

Und damit hatte ich meinen 399. Cache und den zweiten FTF.

Ich gratuliere mir mal selbst.

Kurz vor der 400.

Vor gut einem Jahr, habe ich hier im Blog geoutet, dass ich zu den Geocachern gehöre. Und schrieb dazu, dass es hier bald einige Beiträge dazu geben soll. Und seit dem ist nichts passiert. Tja und nun stehe ich kurz vor einem weiteren Meilenstein beim Geocaching, denn ich werde in den nächsten Tagen meinen 400sten Fund machen.

Und nun stehe ich vor dem großen Problem, welchen Cache ich zum Jubiläum angehen sollte. Zur Auswahl steht ein Mystery, also ein Cache wo man erst die Koordinaten errätseln muss oder ein so genanter Wherigo Cache, also bei dem man die Anweisungen auf  seinem Smartphone erhält.

Neulinge werden mich jetzt mit großen Augen ansehen und ein riesiges „Hä?“ über dem Kopf schweben. Vielleicht werde ich in den nächsten Beiträgen mehr dazu schreiben. Aber da ich dem Hobby nun schon ein Jahr fröhne, wäre es zuviel alles auf einmal zu schreiben.

Ich werde mich auch nun auf die 400. vorbereiten. Und Euch dann davon berichten. Vielleicht, wenn nichts anderes dazwischen kommt.

 

Geocaching

Von Geocaching habe ich in der Vergangenheit viel gehört und gelesen. Tja und nun hat es mich selbst gepackt. Seit etwas mehr als anderthalb Monaten bin ich nun auch auf Schatzsuche. Also Zeit genug auch hier mal über mein neues Hobby zu schreiben.

“Geocaching?” höre ich so manchen fragen. Nun es ist eine Art Schatzsuche via GPS. Man sucht sich die Koordinaten raus. Bei manchen Caches stehen diese angegeben, bei anderen muss man sie errätseln. Dann fährt man hin sucht den Schatz und trägt sich im Logbuch ein und hinzerlässt noch einen Kommentar im Internet.

Nach den ersten anderthalb Monaten habe ich schon so manches gelernt, doch dazu später mehr. Heute richte ich nur noch die Kategorie hier im Blog ein. Mehr Berichte zu diesem Thema folgen in den nächsten Tagen und Woche.