Good Bye 2014

Noch sind es ein paar Stunden bis wir Uns von diesem Jahr verabschieden und uns mit Feuerwerk, Bleigießen und jede Menge Alkohol in das neue Abenteuer 2015 stürzen. Zeit zurück zu blicken. Was hat mir das Jahr 2014 gebracht? War es ein erfolgreiches Jahr oder doch nur ein Supergeiles? Oder sollte man doch eher kritisch zurückblicken? Einen ✓ dran machen und hoffen, das es nächstes Jahr besser wird. Hier nun der erste Teil des Segebade’schen Jahresrückblick:

1. Januar 2014 0:03 Das neue Jahr beginnt wie vorraus gesehen: Ich bin mit Freunden in der City und draußen schlagen die Raketen ein. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht als zusehen, das man in diesem Jahr noch oft vor Raketen Angst haben wird. Sei es vor den Raketen des Putin oder von der Volkszorn-Rakete Namens Pegida oder Hogesa. Meinen ersten persönlichen Rückschlag gab es auch: Der Vorsatz mit dem Rauchen aufzuhören hat 3 Minuten gehalten. Aber irgendwie muss man die Böller ia anbekommen.

1. Januar 2014 12:13 Ich schrecke hoch. Verdammt! Dieses Jahr sollte doch mein Jahr werden. Doch dafür muss ich selbst aktiv werden. Also raus aus den Bett. Auf die Beine und die ersten Schritte für ein erfolgreiches Jahr gehen: Zur Toilette… Schüssel umarmen und alles Was sich 2013 angesammelt hat nochmal durch den kopf gehen lassen.

1. Januar 2014 12:30 Ich nehme mir vor dieses Jahr täglich einen Geocache zu finden,

1. Januar 2014 12: 32 Und täglich blogger will ich auch !

1. Januar 2014 23:59 Ich nehme mir fest vor mir für den nächsten Jahreswechsel keine Vorsätze für das Jahr 2015 vorzunehmen. Rauchen, Bloggen und Geocachen alle 3 Vorsätze sind gescheitert.

2. Januar – 30 Dezember 2014. Der alltägliche Wahnsinn. VfB Oldenburg, Umstrukturierung@work, Die drei??? live, Wischmeyer live, 20 Jahre Mattscheibe, GIGA-Event München, Besuch im Legoland, gequetschte Hand im Legoland, Udo Jürgens Live, Udo Jürgens Tod, Robin Williams auch. Ostern, Wischmeyer nochmal live,Weltmeister, Geburtstag, Die drei??? RRP, Heidepark, und das Problem die Erinnerung des Vergangenen Jahres in die richtige Reihenfolge zu bringen.

31.Dezember 2014 ca. 15:00 Uhr: Ich sitze hier und mache mir Gedanken, was ich im Jahr 2015 anders machen will. Soll ich versuchen mit dem Rauchen aufzuhören? Soll ich mehr bloggen? Und schaffe ich es im neuen Jahr jeden Tag einen Cache zu finden? Ja… genau… nächstes Jahr wird alles anders. Und ich fange um Punkt 12 damit an. Es wird alles anders werden. Und den ersten Schritt gehe ich jetzt. Ich mache mir nichts vor. Diese Jahr werde ich mir keine Vorsätze machen… damit ich am 1 Januar nicht als Looser da stehe.

Notiz an mich selbst (2)

Schaue an einem Sonntagabend niemals ein WM-Spiel mit deutscher Beteiligung, wenn du am nächsten Tag arbeiten musst.

Denn für jedes Tor gab es einen Gruß von der Theke. Zusätzlich natürlich auch nach dem Essen.

Naja mein Magen dankt es mir heute, aber da muss ich durch.

Nachtschicht-Langweile

Heute habe ich wie bereits erwähnt meine erste Nachtschicht im Call Center. Und ich hätte nie gedacht das so wenig los ist.

Ich könnte die Zeit ja nutzen und ein bißchen Bloggen, aber leider habe ich das Programmheft der Otto-Veranstaltung nicht zur Hand und ich möchte den hohen Ansprüchen doch gerecht werden.

Gestern sind nämlich viele Besucher via Google wegen des Otto Auftritts hier aufgeschlagen und viele warten sicher auf den zweiten Teil. Ich denke das ich den heute im Laufe des Tages dazu kommen werde Ihn zu schreiben.

Nur leider hilft mir das in meiner jetzigen Situation nicht. Die totale Langeweile ist ausgebrochen. Als Notiz an mich selbst, kann ich nur hinterlassen: Junge nimm Dir ein gutes Buch mit 😉

Mal sehen wie die Nacht noch wird. Aber die 150 Minuten bekomme ich auch noch rum.

Notiz an mich selbst (1)

Wenn Du wahl hast, dich aufzuraffen um pünklich auf der Arbeit zu sein. Oder noch ne 15 Minuten liegen zu bleiben um dann 2 Minuten zu spät auf der Arbeit zu sein, dann wähle Möglichkeit 1.

Heute morgen hatte der Zug mit dem ich 2 Minuten zu spät auf der Arbeit gewesen wäre 15 Minuten verspätung. 🙁