Vor und in der Halle – Wetten, dass..?

Laut Eintrittskarte beginnt der Einlass um 17:30, also 2 Stunden und 45 Minuten vor Beginn der Show. Wir haben in der Gruppe schon überlegt ob man wirklich so früh zur Halle fährt. Wir hatten uns dann dich dafür entschieden früh zur Halle zu fahren, was sich letztendlich auch als gut heraus stellte, denn bei gut 2600 Besuchern in der Halle, wo bei jedem die Karte, der Ausweis und der Impfnachweis oder ein aktueller PCR Test geprüft werden muss, kann es zu langen Warteschlangen kommen.

Als wir mit der U-Bahn am Bahnhof Nürnberg Messe angekommen waren, wurden wir von Schildern gleich in die richtige Richtung geleitet.

Nachm Wetten, dass..? hin? Da lang.

Die Schlange vor Ort war tatsächlich sehr lang, aber als es dann endlich 17:30 war ging es langsam, aber stetig voran. Das ganze wirkte sehr organisiert und die Security die für den Einlass zuständig war, war sehr freundlich. Und wir wartenden wurden zwar genau kontrolliert, aber sehr zügig in die Halle gelassen.

Halle 3a
Der Weg in die Halle

Noch schnell die Jacken an der Garderobe abgegeben und dann ging es auch schon in die Halle. Das heißt zunächst mussten wir noch durch die Sicherheitsschleuse. Mit Abtasten und Metalldetektoren. Dann ging es auch schon ins Foyer. Ich hatte eigentlich erwartet, dass das Foyer eine kleine Extrahalle sei, bevor man dann in die „Studiohalle“ darf. Aber nein – die „Studiohalle“ war mitten in der Foyerhalle. Einfach nur mit schwarzem Tuch abgehangen stand der Ort der Begirde mitten in der großen Halle.

Hier ein Blick auf die „Studiohalle“ allerdings nach der Show.

Die Sitzplätze dürfte man erst ab 19:00 einnehmen, daher haben wir uns entschieden den Abend würdig mit einem Glas Prosecco zu beginnen. Und dabei konnten wir noch den Regieanweisungen in der Halle lauschen. Unter anderem auch dem Soundcheck von Helene Fischer.

Die Vorfreude stieg. Man freute sich auf einen schönen, einmaligen Abend. Vorher gönnte man sich noch 3 im Wekla, ging nochmal auf die Toilette und noch eine Rauchen. Letzteres hätte ich vielleicht nicht machen sollen, denn im Innenhof übte bereits der Bagger, so dass ich schon vor der Show wusste, was genau die Baggerwette sein wird.

Blick aus dem Raucherbereich auf den Innenhof mit dem Topstar: Dem Bagger

So langsam füllte sich das Foyer. Im Gegensatz zu uns gab es nicht nur die *hust* seriös gekleideten Gäste, sondern auch ein paar Freaks. Als Beispiel sei hier nur die Gottschalkfans oder das Udo-Double genannt.

Die Gottschalkfans mit dem Original beim WarmUp.
Unsere Irina mit dem Udo Double.

Da es inzwischen 19:30 stieg so langsam auch die Nervosität. Man spührte die Anspannung. Einmal die Vorfreude auf die große Samstagabendshow, aber auch andere spannende Fragen. Da es sich beim Einlass immer noch staute, war eine Frage ob alle Gäste rechtzeitig in der Halle sein würden. Und dann die andere Frage, ob unsere Mädels rechtzeitig von der Toilette wieder da sind, denn wie sich rausstellte gab es für alle Zuschauer nur eine Toiletten Möglichkeit. Hier gibt es sicher Optimierungsbedarf. Aber unsere Damen waren rechtzeitig wieder da und wir haben uns auf die Suche zu unseren Plätzen begeben.

Im nächsten Artikel gibt es dann einen ersten Blick in der Halle und das Warm Up.

Wetten, dass..? Das Vorspiel

Um bei Wetten, dass..? dabei zu sein, muss natürlich im Vorfeld schon einiges passiert sein. Man muss erstmal an Karten kommen, dann nach Nürnberg fahren und natürlich auch in die Halle gehen. In diesem Beitrag geht es genau darum. Wer wissen möchte wie es bei der Show direkt war, der muss sich noch etwas gedulden.

Schon letztes Jahr, als eine Sondersendung von Wetten, dass..?, zu Gottschalks 70ten, angekündigt war, habe ich gesagt: „Ich will da hin“, also abonnierte ich den Newsletter des ZDF Ticketservice, dann kam Corona und die Sendung wurde verlegt. Seit dem bekomme ich regelmäßig den Newsletter mit Hinweisen zu Quizshows oder dem Fernsehgarten. Aber leider keine Infos zu Wetten, dass..? Eher zufällig las ich auf der Webseite, dass es die Tickets ab Mitte Oktober zu kaufen gibt. Und als dann am 11. Oktober immer noch nichts im Newsletter erwähnt wurde bin ich nochmal auf die Webseite und siehe da, man konnte sich für die Tickets bewerben.

Damit das Glück nicht nur auf meinen Schultern lag, habe ich auch den anderen Bescheid gesagt. Und mein Bruder hatte dann das Glück. Eine Woche später kam die Zusage. Und am Donnerstag drauf kamen auch schon die Karten per Post. Schnell noch ein Hotel gebucht und geschaut was man als Rahmenprogramm machen kann.

Der Zufall wollte es so, das am Abend vor Wetten, dass..? Werder Bremen in und gegen Nürnberg spielte. Dort hatte ich dann das Glück Tickets für dieses Spiel zu bekommen.

1.FC Nürnberg – SV Werder Bremen

Doch das ist eine andere Geschichte. Im nächsten Beitrag geht es dann endlich zur Halle 3a.

Hier nochmal die anderen Artikel: Wetten,dass..? – Intro

Wetten dass..?

Zu meinen Träumen in der Kindheit gehörte es immer einmal bei „Wetten dass“ einmal in der Halle live dabei zu sein. Und dieser Traum ist am Samstag wahr geworden.

Mein Bruder hatte Karten gewonnen und so fuhren wir mit Anna und Irina in Richtung Nürnberg. Am Freitag gab es Vorprogramm das Zweitligaspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem SV Werder Bremen. Doch dazu später mehr.

Ich muss gestehen, dass ich vor der Sendung sehr skeptisch war ob es dem ZDF gelingen wird eine gute Show hinzulegen. Denn kurz vor dem Ende der Sendung hab es viele Best of, Rückblicke usw. Bei einer Jubiläumssendung bestand natürlich die Gefahr, dass es dieses Mal ähnlich wird.

Aber den Beteiligten ist es durchaus gelungen eine neue Sendung auf die Beine zu stellen. Kein Rückblick, kein „ach was war das toll als xy zu Gast war“ – Nein es war eine solide Sendung. Spannende Wetten verschiedenster Art, interessante Gäste und natürlich auch gute Musik.

Natürlich darf man streiten ob Thomas Gottschalk das ganze überheblich moderiert hat. Und ob manche Sprüche nicht vielleicht doch etwas drüber waren, aber darüber diskutiert man sich schon seit dem Thomas Gottschalk die Sendung übernommen hat. Auch das gehört zum „Wetten dass..?“ Feeling dazu.

Das Wetten dass..? Sofa

Aber es soll hier ja nicht um die Sendung Ansich gehen, sondern eher um meinen Besuch in der Halle. Darum wie es sich anfühlt einmal live dabei gewesen zu sein. Nun ich muss ehrlich sagen, dass es ein schöner Abend war. Es war interessant zu sehen wie die Crew auf der linken Seite quasi aus dem nichts eine Top Deko für die nächste Wette aufgebaut hat, während in der anderen Ecke ein Licht- und Soundspektakel abgefeuert wurde. Auch die Invasion der Maskenbildner, die überfallartig zum Sofa rannte um der Fischerschweiß wegzutupfen war ein interessantes Schauspiel. Es gab halt mehr zu sehen als das, was man im Fernsehen sieht.

Ihr merkt schon, dass es viel zu Berichten gibt. Dazu reicht ein Artikel nicht aus. Daher habe ich mich entschlossen, eine kleine Beitragsreihe zu erstellen. In den nächsten Tagen wird immer Mal wieder ein Artikel zu  dieser Sendung auftreten. Und natürlich dürft Ihr in den Kommentaren auch gerne Fragen stellen. 

Wer die Sendung nicht gesehen hat, der kann diese natürlich auch in der ZDF-Mediathek ansehen.

Hier die anderen Artikel zu Wetten, dass..? Das Vorspiel

Erstauflage, Signiert und ohne Widmung.

Das ich seit einigen Tagen meine Leselust wieder gefunden habe, darüber habe ich ja schon berichtet. Und seit Dienstag bin ich nun auch stolzer Besitzer einer Erstauflage, mit Autogramm des Autors und das auch noch ohne Widmung. Vielleicht ist das meine Altersvorsorge.

Autogramm von Bela B.
Autogramm Bela B.

Altersvorsorge ist in diesem Zusammenhang auch ein gutes Stichwort, denn dieses war neben dem DDR Unrechtsregiem (speziell im Sport) eines der Themen von Markus Lanz. Nun kann man davon ausgehen, dass ich nicht wegen dieser beiden Themen die Sendung gesehen hätte, aber es war auch Bela B. zu Gast. Und da Anna einer der größten Fans der besten Band der Welt ist, haben wir uns entschlossen uns gemeinsam auf den Weg zu machen.

Leider waren wir aufgrund eines Stau in Bremen nicht rechtzeitig im Sutdio, so das nur die billigen Plätze für uns über blieben.

Studio Markus Lanz mit Anna und Matti markiert

Aber trotz der „billigen“ Plätze war es ein schöner Abend. Anna hat sogar ein Foto mit Bela. Und ich freue mich, dass ich nun das Buch mit einem original Autogramm habe. Auch wenn die Reaktion auf Twitter und bei Facebook eher neidischer Natur waren.

Ich bin ein Star…

Bei den letzten Staffeln war ich immer mit Feuereifer dabei, doch in diesem Jahr ist irgendwie alles anders. Ich schaue heute zum zweiten Mal eine ganze Folge. Und nicht wie sonst immer alle.

Ich kann Euch noch nicht einmal sagen, warum das so ist. Vielleicht sind wir wirklich bei den Z-Promis angekommen. Ich kannte vor dem Einzug 2 „Promis“ und von 2 anderen hatte ich gehört.

Bisher war mir dass sogar egal, wie bekannt die Promis waren, aber in diesem Jahr passt das Umfeld auch nicht.

Wurde bisher immer auf der Arbeit über die Sendung gesprochen, aber dieses Jahr ist irgendwie alles anders.

Vieleicht sollte RTL überlegen der Sendung mal ein Jahr Pause zu gönnen. Ich bin jedenfalls raus.

1:0 für Radio Bremen 

Ein aus Waldenburg stammender Facebook – Nutzer ist wegen hetzender Postings zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden . Und natürlich berichtet auch Radio Bremen darüber:

Natürlich gibt es einige User , die mir diesem Urteil nicht einverstanden sind:

Doch das Social Media Team hat auch hier die passende Antwort:

Und damit steht es wohl 1:0 für die öffentliche rechtliche Anstalt. 

Verafake

Früher wurden Menschen mit Missbildungen oder Menschen aus fremden Kulturen als Attraktionen auf Jahrmärkten vorgeführt. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.

Aber das Vorführen geht weiter, auch wenn man heute nicht mehr in aufgebaute Zelte gegen muss. Denn heute ist vieles einfacher. Man benimmt diese Menschen im eigenen Wohnzimmer vorgeführt.

Zum Beispiel bei „Schwiegertochter gesucht“ auf RTL.

Denn dem Team der Sendung „Neo Magazin Royal“ ist es gelungen einen Schauspieler in die Sendung einzuschleusen. Und somit konnte jeder Zuschauer einen Einblick in die Rekrutierung und die Produktion dieser Sendung bekommen.

Erschreckend wie in dieser Sendung mit Menschen umgegangen wird. Alkoholkonsum wird ignoriert und es werden Texte vorgelegt die diese Menschen dumm dastehen lassen. Und wahrscheinlich merken diese Menschen nicht, dass sie ausgenutzt werden.

Die Menschen damals auf den Jahrmärkten bekamen wenigstens was zu Essen und eine Unterkunft bekommen, aber die Menschen die in dieser Sendung vorgeführt werden, sollen zumindest laut dem Böhmermann Bericht nur 150 Euro für bis zu 30 Drehtage bekommen haben.

RTL hat in einer ersten Tweet angekündigt, dass man mit der Produktionsfirma reden wird.

Und natürlich wird RTL alles auf die Produktionsfirma schieben, denn man kann ja nicht ahnen, dass bei geringem Budget und beim Betrachten einer Sendung auf die Idee kommen, dass hier Menschen vorgeführt werden.
Genau so unwahrscheinlich ist es, dass bei der ganzen Umweltdiskusion ein Autohersteller auf die Idee kommt Abgaswerte per Software zu manipulieren.

Ich glaube nicht, dass diese Sendung eine Zukunft hat. Und falls ich mich irre, dann werde ich diese Sendung in Zukunft ignorieren, obwohl ich das schon vor der Aufdeckung Böhmermanns getan habe.

Eine andere große Persönlichkeit der deutschen Medienkritik Oliver Kalkofe wurde öfter gefragt warum er in seiner Mattscheibe sich nicht mal solche Sendungen vornimmt. In einem Audiokomentar seiner DVDs sagte er mal, dass er nur Leute vorführt die wissen worauf sie sich einlassen. Das sollten sich auch mal die Verantwortlichen solcher TV Sendungen vornehmen.

Der Abschied Von Wetten dass…?

Gestern Abend lief die letzte Ausgabe von Wetten dass…? Und da ich mit dieser Sendung groß geworden bin, habe ich mich entschlossen auch die letzte Sendung zu sehen. Ich hätte es lassen sollen, den in meinen Augen wurde diese Sendung nicht würdig beerdigt.

Für mich war Wetten dass immer die große Samstag Abend Show, die auch von Ihrer Spontanität lebte. Und genau das ist das Problem:Denn Markus Lanz ist nicht spontan. Auf Anspielungen seiner Gäste reagiert er gar nicht und nimmt so der Sendung seine Spritzigkeit. Das zeigte sich gestern Abend schon gleich zu Beginn. Olli Dietrich fragte gleich zu Beginn ob es das schon einmal gegeben hatte, das Wetten das…? mit einem Musik-Akt beginnt. Lanz informierte Dietrich, das dieses schon häufiger passiert sei, aber der Gottschalk hätten estimmt die Gegenfrage gestellt, wann Dietrich, das letzte Mal die Sendung gesehen hat.

Dieses ist nur ein Beispiel dafür, das Lanz sich einfach zu Ernst nimmt. ES hätte der letzten Sendung gutgetan, wenn ab und zu etwas Selbstironie dabei gewesen wäre. Aber Lanz scheint für so etwas nicht geeignet zu sein. Und So dachte ich bei jeder Rückblenden: „Ja das war mein Wetten dass…?, aber das ist lange her.

Die Wettideen haben diese Sendung ausgemacht. Schon Frank EIstner wusste das Publikum Zu sensibilieren, Wenn es an die Wetten ging, Gerade bei „Kopfwetten“Wurde immer drauf geachtet , das Stille in der Halle herrscht. Aber auch das gelang dem Lanz nicht. Wotan Wilke Möhring alberte in der Wett-Deko rum und lies es So an Respekt gegenüber dem Kandidaten mangeln.

Über das Interview mit Samuel Koch möchte ich mich an dieser Stelle nicht äussern, denn dieses Interview war Sicher nicht Ieicht zu führen, aber auch hier zeigte sich das Markus Lanzsein Ding durchzieht ohne auf die Anspielungen von Koch einzugehen. Kurz gesagt es war grausam.

Und So wurde am Samstag ein Teil meiner Jugend beerdigt. Es war Keine schöne Trauerfeier.Mich erinnerte das ganze eher an einen Tag im Sanatorium, Wo man der lieben alten humorvollen Dame beim Ableben Zusehen musste.Die leider aufgrund von Demenz Ihren Humor verloren hat.

Das man dann Zum Abschied der Sendung den Versuch gestartet hat das Ende der Sendung und das Ende von Unheilig Zu verknüpfen machte den Abschied nicht erträglicher. Im Gegenteil. Man war froh das es vorbei war. Kein Unheilig mehr. Kein Markus Lanz, aber leider auch Keine liebe 0mA names Wetten, dass…?

Jahresendabrechnung 2012 – Teil 1 – Die Medien

2012 war für mich ein sehr Medienintensives Jahr. Und ich war irgendwie in fast allen Medien vorhanden. Print, Internet und Radio. Nur an meiner TV Kariere konnte ich im vergangenen Jahr nicht arbeiten.

Schon im Januar erschien ein Artikel in der Nordwestzeitung. Da ich und mein Bruder es uns nicht haben nehmen lassen radio ffn zum 25. Geburtstag zu gratulieren. Im Nachhinein betrachtet hätte ich nicht gedacht, wie vielen Menschen dieser Artikel aufgefallen ist. Wer den Artikel damals nicht gelesen hat, kann dieses aber hier nachholen.

Im Februar hatte ich dann das Vergnügen, das mein Hinweis auf eine TV-Panne von SKY-Zapping entdeckt wurde und ich eine Sky-Tasse bekommen habe.

Im März habe ich dann meinen 250. Eintrag in diesem Blog geschrieben.

Im Juni wählte dann das ZDF meinen Tweet als Überschrift für den Onlineartikel über das Finale der Euro2012. Das ist schon etwas besonderes gewesen.

Als ich dann meine Jugend im Oktober feiern konnte, weil ich mir wieder ein YPS-Heft gekauft habe, war das Jahr dann fast schon perfekt.

Natürlich gab es auch wieder viele Anrufe bei der LateLine. Speziell bei Jens Uwe Krause, bin ich schon sowas wie ein Stammanrufer. Aber auch der November hatte einiges zu bieten, denn ich war bei der LateLine-TV-Weltuntergangstour in Bremen zu Gast. Darüber gibt es (noch) keinen Blogartikel, aber immerhin ein tolles Foto.

LateLine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen