Jahresendabrechnung 2012 – Teil 1 – Die Medien

2012 war für mich ein sehr Medienintensives Jahr. Und ich war irgendwie in fast allen Medien vorhanden. Print, Internet und Radio. Nur an meiner TV Kariere konnte ich im vergangenen Jahr nicht arbeiten.

Schon im Januar erschien ein Artikel in der Nordwestzeitung. Da ich und mein Bruder es uns nicht haben nehmen lassen radio ffn zum 25. Geburtstag zu gratulieren. Im Nachhinein betrachtet hätte ich nicht gedacht, wie vielen Menschen dieser Artikel aufgefallen ist. Wer den Artikel damals nicht gelesen hat, kann dieses aber hier nachholen.

Im Februar hatte ich dann das Vergnügen, das mein Hinweis auf eine TV-Panne von SKY-Zapping entdeckt wurde und ich eine Sky-Tasse bekommen habe.

Im März habe ich dann meinen 250. Eintrag in diesem Blog geschrieben.

Im Juni wählte dann das ZDF meinen Tweet als Überschrift für den Onlineartikel über das Finale der Euro2012. Das ist schon etwas besonderes gewesen.

Als ich dann meine Jugend im Oktober feiern konnte, weil ich mir wieder ein YPS-Heft gekauft habe, war das Jahr dann fast schon perfekt.

Natürlich gab es auch wieder viele Anrufe bei der LateLine. Speziell bei Jens Uwe Krause, bin ich schon sowas wie ein Stammanrufer. Aber auch der November hatte einiges zu bieten, denn ich war bei der LateLine-TV-Weltuntergangstour in Bremen zu Gast. Darüber gibt es (noch) keinen Blogartikel, aber immerhin ein tolles Foto.

LateLine

Jahresendabrechnnung

Ja so langsam neigt sich auch das Weltuntergangsjahr 2012 zu Ende und wie jede gute Webseite verabschiedet man sich von Freunden, Lesern und (hüstel) Kunden. Aber irgendwie kribbelt es mir in den Fingern noch einen Rückblick auf das Jahr 2012 zu werfen. Denn es hatte ja durchaus einige Highlights. Die hier noch nicht alle im Blog aufgetaucht sind. Ich schau mal wie die Zeit reicht.

Aber wenn ich keine Zeit finde, dann gebe ich wenigstens den Hinweis auf den TV-Jahresrückblick 2012. Denn Oliver Kalkofe wird heute abend um 20:00 auf Tele 5 zurück schauen, auf das, was im letzten Jahr so richtig scheiße am deutschen Fernsehn war.

Ich wünsche schonmal jetzt viel Spaß dabei.

Das Mett wird teurer.

Ich sitze gerade beim Frühstück und geniesse mein Mett-Brötchen. Als ich bei einem Blogger folgendes las:

700 Gramm Mett für 98,34 Euro

Ein stolzer Preis. Sind die Ferkelpreise so weit gestiegen? Gibt es eine neue Schweineseuche von der ich nichts wusste? Oder warum ist das Mett plötzlich so teuer geworden?

Nein, aber wenn man die Lösung beim Ostwestfalen im Rheinland liest, dann kann man sich alleine wegen des guten Schreibstil ein lachen nicht verkneifen.

81cm² Gemeinheiten für den Arsch.

Ich habe eine interessante Ebay Auktion gefunden, da versteigert jemand 81cm² seiner Haut, als Tattoofläche. Nur weil eine Neuseeländerin damit durch die Medien gegangen ist, springen jetzt die ersten auf diesen Zug auf und versteigern Ihre Körperfläche. Wenn ich reich wäre, würde ich mitbieten und mir eine Gemeinheit einfallen lassen.

Ich bin gegen Nazis, aber alleine für diese blöde Idee hätte die Dame es doch verdient mit einem Hakenkreuz auf dem Arsch rumzulaufen.

Oder man tätowiert Ihr den Spruch: „Ich verkaufe meinen Körper und bin deswegen eine Schlampe“

Fallen Euch noch Gemeinheiten ein?

Achja ich habe Extra auf eine Verlinkung zu ebay verzichtet, denn ich will so was nicht unterstützen.

Oben

Wer hoch hinnaus geht kann tief fallen. Diesen schlauen Spruch kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ja auch ich habe mich nach oben begeben, es ist zwar einige Zeit her, aber trotzdem würde ich es immer wieder machen.

Allerdings habe ich was die Höhe angeht auch meine Genzen. So das ich das hier niemals machen würde.

Und wenn Ihr wissen wollt, warum die das machen? Dann schaut in die Beschreibung des Videos.

Liebe auf den ersten Blick

Ich kam gerade vom Augenarzt und wollte eigentlich nur schauen, was mich eine Brille nun kosten würde. Also ging ich zum erstbesten Optiker im Wohnort meiner Eltern.

Wie gesagt ich wollte nur schauen um mir dann in Bremen eine Brille zu holen. Als ich den Laden betrat, saß der Optiker gerade an einem der Tische und passte einer älteren Dame gerade die neue Brille an. So nahm ich erstmal am Tisch, mit den ausgelegten Zeitschrifften Platz. 

Nach gefühlten 5 Minuten fragte er mich ob ich was „schnelles“ wollte. Ich antwortete, das es bei mir wohl auch länger dauern würde, Erstverordnung.

Er forderte wies mich darauf hin, das ich ja schonmal schauen kann, welches Gestell mir zusagen würde. Also ging ich zu dem Regal, das mit „Herren“ überschrieben war. Dort erblickte ich ein Model, welches mir gefiel. Ich setzte es auf.

„Schaut gut aus“, dachte ich bei mir und legte die Brille vor mir auf den Tisch. Dann sah ich ein ähnliches Modell, welches ich auch probierte. Beim Absetzen dieser Brille warf ich einen Blick auf das Preisschild. 149 Euro. Ich legte die Brille vorsichtig wieder zurück, denn diese Summe sprengte mein Buget doch. Ich hatte schon Sorge, das dieses ein besonders preisgünstiges Modell sei.

Bei den folgenden Modellen suchte ich nicht nur nach Aussehen, sondern auch nach dem Preisschild aus. Bis ich noch 3 Modelle vor mir liegen hatte. 

Der Optiker war inzwischen auch bei mir und zeigte mir auch noch ein paar Modelle und beurteilte auch meine Auswahl. Die Gestelle wurden hin und her gelegt bis nur noch 2 Modelle über waren, darunter auch die erste die ich in der Hand hatte und von der ich bisher noch nicht den Preis kannte. 

Es kam der Moment der Entscheidung. Das Gestell mit dem unbekannten Preis gefiel mir den Tick besser. Dann nahm ich mir ein Herz und schaute auf den Preis: 29 Euro. Gekauft.

Ich dachte mir, das ist ja wie im Tierheim, nicht Du suchst Dir das Tier aus, sondern das Tier dich.

Schade das es mit der wirklichen Liebe nicht so läuft wie mit der Brille. Aber ich glaube das wäre zu einfach.

Die gute alte Zeit

Achja, ich schwelge gerade in Erinnerungen. Es gab mal eine Zeit da habe ich aktiv Radio gemacht. Manchmal alleine, aber manchmal auch mit einem netten Menschen Arsch. Tja und diese Person ist wieder aufgetaucht und sendet gerade live bei einem Webradio. Also wenn Ihr das Zeitnah lesen solltet, dann klickt Euch rein bei

McRadio24.de - Jeder liebt Musik

Es lohnt sich, denn ZYZONE (so der Name des *hust* Dee Jays) macht anarchisches Radio und wenn man dann noch die Info nimmt, das er keine Ahnung von Technik hat, ja dann wird es ein netter Abend.

Mal sehen vielleicht starte ich bald auch wieder eine Radiokarriere 🙂