So langsam…

… wird es langweilig. Alle paar Monate „finde“ ich mein Blog wieder und denke mir, dass hier mal wieder einiges passieren muss.

Und dann passiert sich wieder nichts. Bloggen scheint aus der Mode gekommen zu sein. Facebook und Co. sind offensichtlich die bessere Art um schnell etwas in die Welt zu rotzen.

Ohne Titel

Aktuell spühre ich wieder die Lust zu bloggen. Nur irgendwie fällt mir kein Thema ein.

Oder genauer gesagt fallen mir zu viele Themen ein. GroKo, Pokémon Go, Olympische Spiele, Hunde, Kinder Krankenhäuser oder Beerdigungen. Und natürlich auch viele Kollegen und Schmetterlinge.

Das alles sind Themen, die mir gerade durch den Kopf gehen. Aus allen ließe sich sicher ein Blogartikel verfassen. Aber womit fange ich an? Irgendwie möchte ich gerade über alles schreiben. Doch ich kann ja schlecht alles in einen Hut werfen…

Es bleibt spannend, vielleicht bekomme ich ja endlich mal die Kurve wieder mehr zu bloggen.

Ich bin ein Star…

Bei den letzten Staffeln war ich immer mit Feuereifer dabei, doch in diesem Jahr ist irgendwie alles anders. Ich schaue heute zum zweiten Mal eine ganze Folge. Und nicht wie sonst immer alle.

Ich kann Euch noch nicht einmal sagen, warum das so ist. Vielleicht sind wir wirklich bei den Z-Promis angekommen. Ich kannte vor dem Einzug 2 „Promis“ und von 2 anderen hatte ich gehört.

Bisher war mir dass sogar egal, wie bekannt die Promis waren, aber in diesem Jahr passt das Umfeld auch nicht.

Wurde bisher immer auf der Arbeit über die Sendung gesprochen, aber dieses Jahr ist irgendwie alles anders.

Vieleicht sollte RTL überlegen der Sendung mal ein Jahr Pause zu gönnen. Ich bin jedenfalls raus.

Frohes Neues Jahr

Auch wenn dieser Blog (oder heißt es dieses?) so langsam im Sterben liegt…

Die besten Wünsche für das Neue Jahr gehören ja zum guten Ton dazu.

Und natürlich auch Vorsätze. Und ich sehe mir tatsächlich vorgenommen diese Seite wieder mit Kontent zu füllen.

Mal schauen ob mir das gelingt.

Es lebt…

Ja, ich weiß. Es ist immer wieder das Gleiche. Dann „findet“ der Autor sein Blog wieder und schreibt, dass er bald mehr schreiben will. Und dann passiert wieder ein halbes Jahr nichts.

Tja vielleicht ist es auch dieses Mal so. Wir werden abwarten müssen was die Zeit so bringt…

Die Zukunft des Bloggen

Irgendwie fehlt mir in den letzten Tagen die Motivation zum Bloggen. Warum kann ich nicht einmal begründen. Dabei hatte ich immer Spaß daran. Ich lese auch gerne in anderen Blogs, aber ich schaffe es nicht dann meine Meinung hier zu schreiben und Bezug auf den anderen Blogger zu nehmen. 

Dabei gäbe es viel zu bloggen. Sei es über unwichtige Dinge wie Pokémon Go oder über die wichtigen Dinge, wie z.b. die politische Lage in der Türkei, den USA oder auch bei uns.

Hat irgendjemand eine Idee, wie ich mich wieder zu schreiben motivieren kann? Ich möchte dieses Blog nicht den grausamen Contentmangel sterben lassen. 

Darf man noch „Frohes neues Jahr“ wünschen? 

Zumindest ist dieses der erste Blogeintrag im neuen Jahr. Und natürlich haben auch die Leser dieses Blogs das Recht, dass ich Ihnen ein frohes neues Jahr wünsche. 

Aber mal ehrlich gesagt, komme ich mal wieder nicht dazu, hier mal etwas wegzubloggen. Und das mag auch der Grund sein, warum ich erst heute diesen Eintrag schreibe. 

Das ganze bringt mich aber auch zu r Frage: Lohnt es sich noch zu bloggen? Seine Meinung kann man ja auch bei Facebook in die Welt posaunen. Ob sie dort mehr oder weniger gelesen wird, kann ich nicht beantworten. 

Aber ich sehe die Sache ähnlich wie Marcel. Er bringt bei seinen Überlegungen die Standards von Facebook auf den Tisch wo Nazis zwar in Ordnung sind. Nippel aber eben nicht. 

Daher werde ich auch hier weitermachen. Vielleicht nicht mehr so oft, aber immer mal wieder. Und diejenigen die hier regelmäßig vorbei schauen, danke ich an dieser Stelle einmal für Ihre Treue

Bänderdehnung 

Wenn man zu doof ist, eine Treppe runter zu laufen und dabei unglücklich umknickt, dann hat man schmerzhafte Wochen vor sich. 

Ich brauche nicht erwähnen, daß ich derjenige bin, der zu doof war. Oder? 

Nun ist das ganze schon gut 10 Tage her und so richtig gut ist es noch nicht. 

Alte, verbrauche Körper brauchen halt etwas länger um Bänder wieder zu straffen. 

Cindy aus Marzahn beendet Karriere. 

Heute erfuhr ich via Twitter, dass ich nie wieder Cindy aus Marzahn ertragen muss. 

So schreibt DWDL:

Ihre Entscheidung erklärt Bessin so: „Man darf so eine Figur nicht totspielen. Wenn man sich elf Jahre lang Abend für Abend eine Perücke aufsetzt und einen pinkfarbenen Jogginganzug anzieht, muss man aufpassen, dass die Leute nicht irgendwann sagen: Boah, ich kann den Scheiß nicht mehr sehen. So weit soll es nicht kommen.“

Für meinen Geschmack kommt diese Entscheidung gut 10, 5 Jahre zu spät.